NaturVision
Filmprogramm

Das Filmprogramm des NaturVision Filmfestivals 2018 wird voraussichtlich im Juni 2018 erscheinen. Melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Einen Bick ist den Programmkatalog des Jahres 2017 können Sie hier (pdf ca 7,5 MB groß) werfen.

Die Programmkataloge der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Medienkompetenz von Kindern ist sehr unterschiedlich. Die Filme in der Kategorie Kinder eigenen sich aus unserer Sicht für Kinder. Inhaltliche Empfehlungen geben wir Ihnen gerne vor Ort an der Festivalinfo.

Donnerstag, 13.07.2017 | 17:30
Die Karibik – Die Jäger
Studio
Weitere Informationen
Die Karibik – Die Jäger

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die türkisblauen Wasser der Karibik sind ein vielfältiges Ökosystem. Bizarre Korallen und verschlungene Mangroven stehen in geheimnisvoller Verbindung mit den bunten Rifffischen und den großen Räubern. Doch seit der Mensch immer gnadenloser in diese einzigartige Welt vordringt, gerät das Gleichgewicht unter Wasser aus den Fugen. Doch es gibt noch Hoffnung. Überall kämpfen Wissenschaftler für die großen Jäger. Sie forschen nicht nur, sie setzen auch Schutzgebiete und Schonzeiten durch.

Scientists are fighting for the big predators in the Caribbean and the preservation of this at-risk ecosystem.

Deutschland, Frankreich 2017
Regie, Autor: Florian Guthknecht
Produktion: Flowmotion Film, München
Kamera: Christian Lott, Dunja Engelbrecht
Schnitt: Andreas Ehrig, Pascal Wendlinger
Sounddesign: Herbert Glaser, Otger Kunert
Ton: Florian Guthknecht
Musik: Jörg Magnus Pfeil
Sprecher: Jens Liefke
Redaktion: Bernd Strobel, BR

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 13:00
Biene Majas wilde Schwestern
Kleines Haus
Weitere Informationen
Biene Majas wilde Schwestern

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die meisten Menschen denken bei Bienen an Honigbienen. Weniger bekannt ist die unglaubliche Vielfalt der heimischen Wildbienen und deren erstaunlichen Anpassungen an die verschiedensten Lebensräume. Es gibt über 560 weitere Bienenarten. Darunter Riesen von drei Zentimetern und Zwerge von nur drei Millimetern Größe. Spannende Kämpfe, sensationelle Leistungen, fantastische Bauwerke und farbenfrohe Individuen – ein spannender Einblick in das Reich von Biene Majas wilden Schwestern.

This film provides fascinating insights into the realm of over 560 species of wild bees in Germany.

Deutschland 2016
Regie, Schnitt: Jan Haft
Produktion: nautilusfilm, Dorfen
Autor: Jan Haft, Gerwig Lawitzky
Kamera: Kay Ziesenhenne, Maximilian Köbl
Sounddesign, Ton: Oliver Görtz
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller
Sprecher: Axel Wostry
Redaktion: Bernd Strobel, BR; Martin Kowalcyk, ARTE; Gabriele Conze, WDR; Franz Fuchs, ORF

Nominiert für:
Deutschen Wildlife Filmpreis und NaturVisionKamerapreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 13:00
Insekten – Superhelden auf sechs Beinen
Kleines Haus
Weitere Informationen
Insekten – Superhelden auf sechs Beinen

Dauer: 52 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Insekten haben im Laufe der Evolution erstaunliche Fähigkeiten entwickelt. Die Dokumentation zeigt, wie die ausgeklügelte Logistik argentinischer Ameisen Eingang in Robotersteuerungen findet. Wie das Immunsystem des Marienkäfers entschlüsselt und für die Medikamentenentwicklung nutzbar gemacht wird. Und wie Seide verflüssigt wird, um daraus Knochenimplantate, Impf-Pflaster oder Bio-Sensoren herzustellen, die die Technik revolutionieren könnten.

The special capabilities of insects are a model for many innovations in technology, architecture and medicine.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Björn Platz
Produktion: a&o buero filmproduktion, Hamburg
Kamera: Christian Eichenauer, Bernhard Wagner, Olivier Guerin
Schnitt: Ramon Urselmann
Sounddesign, Ton: Alexander Czart, Timo Selengia, Lucas Mouzas
Musik: Lars Löhn, Felix Raffel
Redaktion: Claudia Cellarius, NDR/ARTE; Stefanie Fischer, WDR

Nominiert für:
Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 13:00
Äthiopien – Im Hochland der Wölfe
Großes Haus
Weitere Informationen
Äthiopien – Im Hochland der Wölfe

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Das Dach Afrikas ist die Heimat der letzten Äthiopischen Wölfe. Dieser Film erzählt die berührende Geschichte von Megeti, einer einsamen Wölfin, die versucht, neuen Anschluss zu finden. Lange durchstreift sie das raue Hochland in 4000 Metern Höhe, bis ihre Ausdauer schließlich belohnt wird. Doch als ein ungebetener Gast erscheint, nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung.

The story of a solitary she-wolf searching for a new pack in the Ethiopian Highlands.

Deutschland 2017
Regie: Yann Sochaczewski
Produktion: Altayfilm, Grünheide; Doclights, Hamburg
Autor: Yann Sochaczewski, Henry M. Mix
Kamera: Yann Sochaczewski, Henry M. Mix, Philipp Klein, Pim Niesten
Schnitt: Mirco Tribanek
Sounddesign: Sven-Michael Bluhm
Musik: Oliver Heuss
Sprecher: Anne Moll
Redaktion: Timo Großpietsch, NDR; Andrea Gastgeb, Terra Mater

Nominiert für:
Deutschen Wildlife Filmpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 15:30
Inseln wie im Paradies: Die Herrschaft der Sonne
Großes Haus
Weitere Informationen
Inseln wie im Paradies: Die Herrschaft der Sonne

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Eine Kraft herrscht über die Inseln Südostasiens wie keine andere. Sie bringt Schlangen zum Fliegen und Affen zum Singen, sie lässt manche Bäume in den Himmel wachsen und macht andere zu Killern – die unbändige Kraft der tropischen Sonne. In den Urwäldern Südostasiens ist sie die treibende Kraft hinter der größten biologischen Vielfalt auf der Erde.

The tropical sun in the jungles of Southeast Asia is the reason why they have the greatest biodiversity on the planet.

Österreich 2017
Regie, Autor: Matt Hamilton, Paul Reddish
Produktion: Terra Mater Factual Studios, NDR Doclights, National Geographic Channel
Kamera: James Aldred, Tim Shepherd, Peter Nearhos, Alex Sommer u.a.
Schnitt: Tim Coope, Christian Stoppacher
Ton: Paul Cowgill
Musik: Al Lethbridge
Sprecher: Franz Robert Wagner

Nominiert für:
Nominiert für den NaturVision Kamerapreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 17:30
Die Odyssee der einsamen Wölfe
Kleines Haus
Weitere Informationen
Die Odyssee der einsamen Wölfe

Dauer: 45 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Film betrachtet die Rückkehr des Raubtiers aus der Perspektive der europäischen Wolfsforschung. Bis heute ist es für die Wissenschaft ein Rätsel, warum einzelne junge Wölfe auf der Suche nach einem neuen Territorium Distanzen von mehr als 1000 km zurücklegen. Sie ziehen quer durch Europa, überwinden reißende Flüsse und bewältigen Autobahnen, Grenzsicherungen und Großstädte.

This film looks at the return of the wolf from the perspective of European research on the predators.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Volker Schmidt-Sondermann
Produktion: IFAGE Filmproduktion, Wiesbaden
Kamera: Marc Francke, Alexander Hein, Erik Schimschar, Götz Walter
Schnitt: Ulrich Stein
Sounddesign: Oliver Engelhardt
Ton: Tobias Engelhardt, Sean Lovelace, Philipp Podlich
Musik: Matthias Rehfeldt
Sprecher: Dietmar Wunder
Redaktion: Susanne Hillmann, Renate Marel, ZDF; Marita Hübinger, ARTE

Nominiert für:
NaturVision Beste Story

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 17:30
Incredible Bats
Großes Haus
Weitere Informationen
Incredible Bats

Dauer: 50 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

Wenn es Nacht wird, erwacht der Himmel zum Leben. Jedes vierte Säugetier auf unserem Planeten ist eine Fledermaus. Manchen Menschen bereiten diese Wesen Alpträume – zu Unrecht. Die Welt der Fledermäuse ist unglaublich reichhaltig, und einige von ihnen besitzen eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit.

A film about the fascinating world of bats and their incredible adaptability.

Südafrika 2016
Regie: Graeme Duane
Autor: Mea Trenor
Kamera: Grant Brokensha, Skip Hobbie, Mark Lamble, Nathan Pilcher u.a.
Schnitt: Ruaan Botha
Sounddesign: Tristan Horton
Ton: Nux Schwartz, Johan Prinsloo, Jono Green, Dave Birch
Musik: Dave Birch
Sprecher: Sean Pertwee

Nominiert für:
NaturVision Kamerapreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 20:00
Wildes Neuseeland – Im Reich der Extreme
Großes Haus
Weitere Informationen
Wildes Neuseeland – Im Reich der Extreme

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ist der Norden Neuseelands sonnig und warm und aus dem Feuer der Vulkane geboren, so ist der Süden seine kalte, wankelmütige Schwester: An manchen Tagen laufen alle vier Jahreszeiten auf einmal binnen 24 Stunden ab. Die Küsten sind geprägt von orkanartigen Winden, Gletscher reichen bis ans Meer und in den schroffen Bergen der Südalpen müssen Tiere tagtäglich mit Eis und Schnee ringen. New Zealand is characterised by extremes of climate.

Sometimes you get all four seasons in one day.

Deutschland 2017
Regie: Robert Morgenstern
Produktion: Doclights / NDR Naturfilm Hamburg
Redaktion: Lucinda Axelsson, BBC; Ralf Quibeldey, NDR; Kathrin Bronnert, NDR / ARTE; Andrea Gastgeb, Terra Mater

Nominiert für:
Nominiert für den Deutschen Wildlife Filmpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 20:00
Tier im Visier – Wilderei am Horst
Studio
Weitere Informationen
Tier im Visier – Wilderei am Horst

Dauer: 44 Min min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Film geht der Frage nach: Warum haben es seltene Greifvögel trotz Schutzstatus in Deutschland so schwer? Bestimmt ist Trophäenjagd mit anschließendem Verkauf der ausgestopften Tiere ein großes Problem. Diesen Markt gibt es, und dann finden sich auch Präparatoren, die die gewünschten Produkte liefern. Freiwillig fallen die Vögel selten tot vom Ast. Hier zeichnet sich erneut ein Hotspot illegalen Tuns im Bayerischen Wald ab.

This investigative film asks why rare birds of prey have such a hard time in Germany despite their protected status.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Angela Graas
Kamera: Christoph Castor, Arndt Frenger
Schnitt: Xenja Kupin
Sounddesign: Michael Heuman
Ton: Mike Haberl
Sprecher: Franziska Ball
Redaktion: Angela Schmid, BR; Ralf Fronz, MDR

Nominiert für:
NaturVision Filmpreis Bayern

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 22:00
Die Kanarischen Inseln – Im Reich der Feuerberge
Großes Haus
Weitere Informationen
Die Kanarischen Inseln – Im Reich der Feuerberge

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Kanarischen Inseln sind mehr als nur Urlaubsparadies für sonnenhungrige Mitteleuropäer; sie sind Naturjuwel und Habitat für besondere Tier- und Pflanzenarten. Es gibt wüstenartige Zonen voll karger Schönheit, aber auch Wälder, in denen sich seltene Tiere verstecken. Dazu die Gipfelzonen der Vulkane, bis über 3700 Meter hoch.

The Canary Islands – a natural wonder and a paradise for unusual plant and wildlife species.

Österreich 2016
Regie: Michael Schlamberger
Produktion: Science Vision, Gratwein-Straßengel
Autor: John Dutton, Michael Schlamberger
Kamera: Michael Schlamberger
Schnitt: Omer Sacic
Sounddesign: Martin Rohrmoser
Ton: Christian Johansen
Musik: David Mitcham, Janáek Philharmonie Ostrava
Sprecher: Peter Simonischek
Redaktion: Franz Fuchs, ORF

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Freitag, 14.07.2017 | 20:00
Code of Survival – die Geschichte vom Ende der Gentechnik
Kleines Haus
Weitere Informationen
Code of Survival – die Geschichte vom Ende der Gentechnik

Dauer: 95 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Millionen Tonnen „Roundup“, mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat, werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Die Natur aber bildet resistente Unkräuter, die sich ungehemmt vermehren. Anhand von drei beeindruckenden Beispielen nachhaltiger ökologischer Landwirtschaft – der Teeplantage AMBPPTOA, des Projektes SKEM und des Biobauern Franz Aunkofer – wirft die Dokumentation die Frage auf: In welcher Art von Landwirtschaft liegt der „Code of Survival“ für unseren Planeten?

Starting from the glyphosate problem, this film asks what kind of agriculture could contain the "Code of Survival" for our planet.

Deutschland 2016
Regie: Bertram Verhaag
Produktion: DENKmal Film, München
Autor: Eva Linke, Bertram Verhaag
Kamera: Waldemar Hauschild, Gerald Fritzen, Thomas Willke
Schnitt: Verena Schönauer, Hauke von Stietencron, Corinna Lösel, Melania Singer
Ton: Marcus von Kleist, Zoltan Ravasz, Bastian Holl
Musik: Sami Hammi


Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Kurzfilme
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Azoren – Tanz um den Vulkan
Großes Haus
Weitere Informationen
Azoren – Tanz um den Vulkan

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Mitten im Atlantik erhebt sich ein gigantisches Unterwassergebirge. Seine höchsten Spitzen bilden die Inselgruppe der Azoren. Sturmtaucher- und Seeschwalben-Kolonien überziehen die Steilküsten der vulkanischen Inseln. Für mehr als 20 Walarten auf ihrem Weg in die arktischen Gewässer und wieder zurück sind die zum Teil flachen Meereszonen vor den Inseln ein üppiger Futtertrog: Der Golfstrom schwemmt aus den atlantischen Tiefen Tausende Tonnen Krill an, Biomasse aus südlichen Gewässern.

A film about the diverse flora and fauna of the Azores.

Österreich 2016
Regie: Erich Pröll
Produktion: Proell Film, Goldwörth
Autor: Andreas Laschober
Kamera: Nuno Sá, Erich Pröll, Carl Finkbeiner, Frieder Salm, Jutta Anna Wirth
Schnitt: Sonja Lesowsky
Sounddesign, Ton: Michael Drexler
Musik: Peter Wolf
Sprecher: Gregor Seberg
Redaktion: Franz Fuchs, ORF      

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Zugvögel – Der Kampf ums Überleben
Kleines Haus
Weitere Informationen
Zugvögel – Der Kampf ums Überleben

Dauer: 43 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Milliarden von Vögeln sterben jedes Jahr auf ihren Reisen – an Hunger, Durst, Erschöpfung oder Umweltgiften, durch die Jagd, in Windrädern oder Stromleitungen. Fressfeinde attackieren sie in der Luft und an ihren Schlafplätzen. Warum aber nehmen die Vögel die Strapazen Jahr für Jahr auf sich? Und wie verändert sich ihr Zug über Generationen? Der Film begleitet unsere Zugvögel nach Italien und Sibirien und zeigt hautnah, welche Gefahren sie zu überstehen haben.


This film follows migrating birds on their journey and shows up close the stresses, strains and dangers they have to endure.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus
Produktion: colourfield Tell a Vision, Dortmund
Kamera: Peter Thompson, Irmin Kerck, Stefan Urmann, Tobias Kaufmann
Schnitt: Johannes Fritsche
Sounddesign: RuhrSoundStudios
Ton: Alexander Vitt
Sprecher: Dietmar Wunder
Redaktion: Friederike Haedecke, Katharina Kohl, ZDF; Marita Hübinger, ARTE

Nominiert für:
Deutscher Wildlife Filmpreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen
Kleines Haus
Weitere Informationen
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ob Hindernisse, Nester oder Futterplätze – Fliegen ist die Lebensversicherung von Vögeln. Doch über 40 Arten sind zum Laufen zurückgekehrt. Sind sie zu schwer geworden, um abzuheben? Die krähengroßen Kiwis beispielsweise haben mit Sicherheit kein Gewichtsproblem. Was bringt also Vögel dazu, die Lizenz zum Fliegen zurückzugeben?

Why are there bird species that give up flying and return to walking?

Deutschland 2016
Regie: Volker Arzt
Produktion: Text + Bild Medienproduktion, Oberschleißheim
Autor: Volker Arzt, Angelika Sigl
Kamera: Dietmar Nill, Herbert Brauer, Roland Gockel, Marlen Hundertmark u.a.
Schnitt: Christian Scholz
Sounddesign, Ton: Alexander Gress
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller, Sebastian Haßler
Sprecher: Udo Wachtveitl
Redaktion: Gabriele Conze, WDR; Christine Peters, BR

Nominiert für:
Deutscher Wildlife Filmpreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Budapest Inferno - Das Geheimnis der Molnár János Höhle
Großes Haus
Weitere Informationen
Budapest Inferno - Das Geheimnis der Molnár János Höhle

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Vor kurzem haben Höhlentaucher und Biologen bisher unbekannte Arten in der Molnár János Höhle unter der malerischen Hauptstadt von Ungarn gefunden. Doch die größte Unterwasser-Thermokarsthöhle in Europa hat noch viel mehr Geheimnisse zu bieten. Die Dokumentation zeigt die nie zuvor gesehenen unterirdischen Wunder von Budapest und tiefe Geheimnisse der Evolution.

A film about life in the Molnár János cave deep beneath the city of Budapest.

Ungarn 2017
Regie: Balazs Lerner
Produktion: Filmjungle Productions, Budapest
Autor, Schnitt: Balazs Lerner, Gergely Balazs
Kamera: Zsolt Sasdi, Zsolt Marcell Toth, Balazs Tisza
Sounddesign: Zsolt Tamas
Ton: Peter Rusko
Musik: Peter Rusko, Marton Szekely
Sprecher: Nick Thorpe

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Paris – Stadt der Tiere: Verborgene Welten
Großes Haus
Weitere Informationen
Paris – Stadt der Tiere: Verborgene Welten

Dauer: 48 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Paris ist auf der ganzen Welt berühmt. Doch die Metropole hat noch eine weniger bekannte Seite: 2900 Arten von Pflanzen und Tieren leben in der Stadt und bleiben dabei von den menschlichen Bewohnern weitgehend unbemerkt. Durch die Erweiterung der Grünflächen der Stadt und die Verringerung von Pestiziden beschleunigt sich das Ausbreiten wilder Arten. Dieser Film heftet sich an die Spuren dieser heimlichen Pariser und zeigt die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive.

In Paris there are more and more green spaces and the use of pesticides has fallen – with the consequence that many wild species are proliferating.

Österreich 2016
Regie: Nicolas Cailleret, Nicolas Deveaux, Frédéric Fougea, Mathieu Giombini, Samuel Guiton, Samuel Toutain
Produktion: Terra Mater Factual Studio
Autor: Frédéric Fougea, Gaïa Guasti, Guillaume Poyet
Kamera: Mathieu Giombini
Schnitt: Michèle Hollander Meagher
Ton: Matthieu Charbau, Dana Farzanehpour, Jean-Luc Verdier
Musik: Pierre Adenot
Sprecher: Franz-Robert Wagner
Redaktion: Terra Mater Factual Studios

Nominiert für:
NaturVision Kamerapreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Im Schatten der Karpaten – Rumäniens Reichtum
Großes Haus
Weitere Informationen
Im Schatten der Karpaten – Rumäniens Reichtum

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Gheorghe und Maria Glodean leben und arbeiten als Bauern wie ihre Vorfahren im Norden Rumäniens. Heu wird seit Jahrhunderten mit der Sense gemacht, so blieben Kulturlandschaften von außerordentlicher Biodiversität erhalten. So gedeiht im Apuseni-Gebirge Arnika noch in großer Menge und wird nachhaltig genutzt. Erst jetzt wird der Reichtum Rumäniens entdeckt, das als Armenhaus Europas bekannt ist. Er liegt in der Ursprünglichkeit des Landes.

Thanks to its unspoiled nature, Romania can boast cultural landscapes with high biodiversity.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Detlev Konnerth
Produktion: doc.station, Hamburg
Kamera: Jürgen Staiger
Schnitt: Udo Zühlsdorf
Sounddesign: Jan Dejozé
Ton: Nikolai Täuber
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Ralf Fronz, MDR; Valérie Theobaldt, ARTE

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Der Kleine Kaukasus – Zwischen Ararat und Kaspischem Meer
Großes Haus
Weitere Informationen
Der Kleine Kaukasus – Zwischen Ararat und Kaspischem Meer

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Bergwelten des Großen und Kleinen Kaukasus markieren die magische Grenze zwischen Europa und Asien. Nach seiner preisgekrönten Dokumentation über den großen Kaukasus porträtiert Filmemacher Henry M. Mix nun die Arten- und Landschaftsvielfalt des Kleinen Kaukasus: Von den Bergen Dagestans hinab in die Canyons der Kaspischen Senke, durch die Steppen Aserbaidschans bis in das Armenische Hochland vor der majestätischen Kulisse des biblischen Berg Ararats.

Documentary about the diversity of species and landscape in the Lesser Caucasus.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Detlev Konnerth
Produktion: Doc.station Medienproduktion, Hamburg
Kamera: Jürgen Staiger
Schnitt: Udo Zühlsdorf
Sounddesign: Jan Dejozé
Ton: Nikolai Täuber
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Ralf Fronz, MDR; Valérie Theobaldt, ARTE

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Im Reich von Kreuzotter & Co – Schlangen hautnah
Kleines Haus
Weitere Informationen
Im Reich von Kreuzotter & Co – Schlangen hautnah

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Sechs verschiedene Schlangen-Arten gibt es in Österreich, darunter Wasserschlangen, Baumschlangen und sogar eine Würgeschlange. Neben Ringelnatter, Äskulapnatter oder Kreuzotter gibt die neue Dokumentation von Kurt Mündl nie zuvor gesehene Einblicke ins verborgene Leben äußerst seltener Schlangen wie Schlingnatter oder Hornotter. Eine der kleinsten und giftigsten Schlangen Österreichs, die Wiesenotter, scheint hingegen ausgerottet. Oder etwa doch nicht?

Never-before-seen insights into the world of common and rare snakes in Austria.

Österreich 2016
Regie, Autor, Schnitt: Kurt Mündl
Produktion: Power of Earth Productions, St. Pölten
Kamera: Franz Cee, Kurt Mündl
Sounddesign, Ton: Franz Cee
Sprecher: Cornelius Obonya
Redaktion: Franz Fuchs, ORF

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Sonntag, 16.07.2017 | 15:30
Wildes Deutschland - Die Isar. Der letzte Wildfluss
Großes Haus
Weitere Informationen
Wildes Deutschland - Die Isar. Der letzte Wildfluss

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Dort, wo die Isar zwischen den steil aufragenden Bergen des Karwendels dahinfließt, hat sich eine Flusslandschaft erhalten, die heute noch ein Bild bietet, wie es wohl alle Alpenflüsse nach der Eiszeit geboten haben. Der Film zeigt, welche abwechslungsreichen und zum Teil sehr seltenen Lebensräume die Isar auf ihren ersten 60 Kilometern durchfließt, warum sie als letzter großer Wildfluss Deutschlands gilt und welchen Gefährdungen sie ausgesetzt ist.

A film about the diverse and now very rare habitats along the first 60 km of the river Isar in Germany.

Deutschland 2016
Regie, Autor, Kamera: Jürgen Eichinger
Produktion: Jürgen Eichinger Film, München
Schnitt: Chris von Lüpke
Sounddesign, Ton: Otger Kunert
Musik: Jürgen Otto
Sprecher: Gert Heidenreich
Redaktion: Angela Schmid, BR

Nominiert für:
NaturVision Filmpreis Bayern

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Sonntag, 16.07.2017 | 17:30
Australiens schönste Küstenstraße
Großes Haus
Weitere Informationen
Australiens schönste Küstenstraße

Dauer: 43 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Surfer gleiten über die wilden Wellen des südlichen Ozeans, und auf dem kleinen Maremma Island kämpfen Tierschützer um das Überleben von Zwergpinguinen. An den Küsten graben Dinosaurierforscher nach Fossilien, während Hummerfischer gegen die meterhohen Wellen ankämpfen. Die spektakuläre Great Ocean Road führt durch Regenwälder und vorbei an Eukalyptusbäumen.

A film about the spectacular Great Ocean Road in Australia, which winds its way along the coast and through rainforests.

Deutschland, Australien 2016
Regie, Autor: Joachim Haupt
Produktion: Parnass Film, München
Kamera: Peter Zakharov, Sabine Pollmeier
Schnitt: Niki Gehrke, Omar Idris, Peter König, Susanne Luptovits u.a.
Ton: Nick van Cuylenburg
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller, Sebastian Haßler, Alex Komlew
Sprecher: Mathias Klie, Stefan Merki, Martina Schölzhorn, Ditte Schupp u.a.
Redaktion: Petra Boden, ZDF

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Sonntag, 16.07.2017 | 17:30
Turtle Hero – Ein Leben für die Schildkröte
Großes Haus
Weitere Informationen
Turtle Hero – Ein Leben für die Schildkröte

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Kann ein Mann im Alleingang eine Spezies vor dem Aussterben retten? Der Grazer Schildkröten-Forscher Peter Praschag hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, seltene Süßwasserschildkröten weltweit vor dem Aussterben zu bewahren. Der Film führt in die faszinierende Welt dieser Reptilien, gedreht wurde im Amazonas-Becken in Brasilien, in Indien, China und Bangladesh, aber auch im kaum bekannten Grazer Schildkröten-Haus.


The fascinating world of turtles and an idealistic researcher who wants to protect them from extinction.

Österreich 2016
Regie, Autor: Jeremy Hogarth
Produktion: dreiD.at filmproduction, Judendorf-Straßengel
Kamera: Rolando Menardi
Schnitt: Alexandra Herzog
Sounddesign, Ton: Christofer Frank
Musik: Stefan Schrupp
Sprecher: Victor Couzyn
Redaktion: Franz Fuchs, ORF

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Sonntag, 16.07.2017 | 20:00
Wiederholung Preisträger
Großes Haus
Weitere Informationen
Wiederholung Preisträger

Dauer: ? min
Sprachfassung: wird nach der Preisverleihung festgelegt

Beschreibung:

wird nach der Preisverleihung festgelegt

wird nach der Preisverleihung festgelegt

  • Kinder
  • Kurzfilme
  • Natur & Tier
  • Nominiert
  • Reise
  • Specials
  • Umwelt