NaturVision
Filmprogramm

Einige Filme sind zu Filmblöcken zusammengefasst (mehrere Filme, eine Vorstellung, ein Preis). Diese Filmblöcke sind farblich gekennzeichnet:

  • Filmblock Central Großes Haus
  • Filmblock Central Kleines Haus
  • Filmblock Central Studio

Das Filmprogramm des NaturVision Filmfestivals 2018 wird voraussichtlich im Juni 2018 erscheinen. Melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Einen Bick ist den Programmkatalog des Jahres 2017 können Sie hier (pdf ca 7,5 MB groß) werfen.

Die Programmkataloge der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Medienkompetenz von Kindern ist sehr unterschiedlich. Die Filme in der Kategorie Kinder eigenen sich aus unserer Sicht für Kinder. Inhaltliche Empfehlungen geben wir Ihnen gerne vor Ort an der Festivalinfo.

Donnerstag, 13.07.2017 | 17:30
Von Bananenbäumen träumen
Kleines Haus
Weitere Informationen
Von Bananenbäumen träumen

Dauer: 92 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Oberndorf, ein altes Dorf im Mündungsgebiet der Elbe, kämpft mit der leeren Gemeindekasse. Doch einige Dorfbewohner wollen das Dorf retten. Die Basis ihrer Geschäftsidee ist Gülle, die es hier im Überfluss gibt. Mit Hilfe von Berliner Projektentwicklern gründen sie eine Bürgeraktiengesellschaft und entwerfen ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Der Rohstoff aus den Kuhställen soll die Energie liefern für die Aufzucht von afrikanischen Welsen und von: Bananenbäumen.

A village on the river Elbe wants to supplement its finances with slurry. This raw material from the cowshed is to provide energy for breeding African catfish and growing... banana trees!

Deutschland 2016
Regie, Autor: Antje Hubert
Produktion: thede Filmproduktion, Hamburg
Kamera: Andreas Stonawski
Schnitt: Magdolna Rokob
Sounddesign: Florian Sikorksi
Ton: Stephan Konken
Musik: Roland Musolff
Redaktion: Barbara Denz, NDR

Nominiert für:
Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis, NaturVision Filmmusikpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Donnerstag, 13.07.2017 | 20:00
Bauer unser
Kleines Haus
Weitere Informationen
Bauer unser

Dauer: 92 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Schneller, billiger, mehr – dieses Mantra begleitet die Entwicklungen in der europäischen Landwirtschaft. Der unaufgeregte Dokumentarfilm macht deutlich, dass sowohl konventionell als auch biologisch wirtschaftende Bauern in Österreich dieselbe Ansicht vertreten: So kann es nicht weitergehen. Ein aufrüttelnder Film über die Lebensmittelproduktion im Spannungsverhältnis zwischen Wirtschaftspolitik, Industrie und Gesellschaft.

Thought-provoking documentary about the development of European agriculture.

Österreich 2016
Regie, Autor: Robert Schabus
Produktion: Allegro Film Produktion, Wien
Kamera: Lukas Gnaiger
Schnitt: Paul-Michael Sedlacek, Robert Schabus
Sounddesign: Bernhard Maisch
Ton: Bertram Knappitsch
Musik: Andreas Frei

Nominiert für:
Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 15:30
Transoceánica – Von Lima nach Rio de Janeiro
Studio
Weitere Informationen
Transoceánica – Von Lima nach Rio de  Janeiro

Dauer: 45 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Wie ein endloses Band zieht sich der Asphalt der Transoceánica 6200 Kilometer lang von Lima am Pazifik nach Rio de Janeiro am Atlantik. Durch die dünne, kalte Luft der peruanischen Andenpässe und das feucht-heiße Tiefland Brasiliens führt seit kurzem die längste Buslinie der Welt. Entlang der Transoceánica zeigt sich Südamerikas Dilemma: ein Kontinent mit einem beeindruckenden kulturellen Erbe, faszinierender Landschaft und einer unerschöpflichen Gier nach Rohstoffen.

This film follows the 6,200 km Interoceanic Highway connecting Brazil and Peru, and depicts the fascination and problems of South America.

Südamerika 2016
Regie, Autor: Matthias Ebert
Kamera: Thomas Aigner, Romenique Alves, Sascha Biesz, Steffen Bohnert
Schnitt: Michaela Calmbacher
Ton: Sascha Biesz, Christian Eickhoff
Sprecher: Frank Stöckle
Redaktion: Susanne Sterzenbach, SWR

  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 15:30
Stadtoasen – Detroit
Studio
Weitere Informationen
Stadtoasen – Detroit

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Präsentiert von ARTE Magazin

Detroit hat aus der Not eine Tugend gemacht. Seit dem Untergang der Autoindustrie stehen viele Häuser und Grundstücke leer. Warum also nicht das Ödland für Gemüse- und Obstanbau nutzen? Unterschiedliche Stadtfarmen geben Detroit heute ein einzigartiges Image. Aus der ehemaligen „Motor-City“ könnte die erste sich selbst versorgende Landwirtschaftsmetropole werden.

After the collapse of its car industry, Detroit is using its wasteland for city farms and could become a self-sustaining agricultural metropolis.

Deutschland 2016
Regie, Kamera: Peter Moers
Produktion: MoersMedia, Hamburg
Autor: Peter Moers, Anna-Lena Maul
Schnitt: Mark Broszeit
Musik: Ramon Kramer, Michael Dommes
Sprecher: Nadja Schulz-Berlinghoff
Redaktion: Heike Wiesinger, Christina Herßebroick, MDR/ARTE

  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 17:00
Der Junge und das Meer
Open Air
Weitere Informationen
Der Junge und das Meer

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der 21-jährige Niederländer Boyan Slat widmet sein Leben der Bekämpfung eines der größten Umweltprobleme der Gegenwart: Er will die Weltmeere vom Plastikmüll befreien. Filmemacher Till Schauder begleitet Boyan Slat in dessen Alltag und in die Weiten des Bermuda-Dreiecks, wo der Grad der Verschmutzung des Meeres durch Plastikmüll gemessen wird.

Portrait of Dutchman Boyan Slat, who is dedicating his life to the fight against plastic in the seas.

Mit anschließendem Expertengespräch mit Arno Neumann, Prokurist von PAPACKS Sales GmbH. Ein Unternehmen, das sich für die Vermeidung von Plastik in Verpackungen durch den Einsatz von der Natur zur Verfügung gestellter Rohmaterialien einsetzt.

Deutschland 2015
Regie, Autor: Till Schauder
Produktion: Achtfeld, Berlin
Kamera: Christoph Valentien, Gerardo Milsztein
Schnitt: Diana Matous
Ton: Robert Sandow, Michael Geck
Redaktion: Daniel Schössler, ZDF/3sat

  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 17:30
Natura Urbana – Die Brachen von Berlin
Studio
Weitere Informationen
Natura Urbana – Die Brachen von Berlin

Dauer: 70 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Nachkriegsgeschichte Berlins lässt sich anhand von Pflanzen erzählen. Der Film führt uns von den einzigartigen Ökosystemen der Trümmerlandschaften und der ehemaligen Grenzzone zu den Dächern der verlassenen Friedrichshagener Wasserwerke. „Natura Urbana“ nimmt uns mit auf eine Reise, die vom botanischen Mikrokosmos der aufgesprungenen Gehwege bis hin zu ausgefeilten Versuchen, die ganze Stadt anhand ihrer verschiedenen ökologischer Zonen zu kartieren, führt.

This film attempts to tell the post-war history of Berlin based on the city’s plant life.

Deutschland, Großbritannien 2017
Regie, Sprecher: Matthew Gandy
Autor: Matthew Gandy, Sandra Jasper
Kamera: Luise Schröder
Schnitt: Wiebke Hofmann
Sounddesign, Ton, Musik: Jonathan Schorr

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 18:30
Leidenschaft Ozean
Open Air
Weitere Informationen
Leidenschaft Ozean

Dauer: 120 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Wilde Abenteuer und atemberaubende Begegnungen unter Wasser: Der Meeresbiologe, Forschungstaucher und Naturfotograf Uli Kunz ist für wissenschaftliche Einrichtungen wie das Meeresmuseum Ozeaneum oder Fernsehproduktionen im Einsatz. Mit seiner Kamera begegnet er dabei Walen, Haien und Kegelrobben, zwängt sich in stockdunkle Höhlen, mittelalterliche Brunnenschächte oder Schiffswracks. In der Multivisionsshow „Leidenschaft Ozean“ präsentiert Uli Kunz in Zusammenarbeit mit Greenpeace die besten seiner Bilder.

Breathtaking photo show from marine biologist and nature photographer Uli Kunz.

Multivisionsshow

  • Natur & Tier
  • Specials
  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 20:45
Faro – Goddess of the Waters
Open Air
Weitere Informationen
Faro  – Goddess of the Waters

Dauer: 96 min
Sprachfassung: Bambara OF, deutsche UT

Beschreibung:

Zanga ist als Kind aus seinem Dorf vertrieben worden. Nach vielen Jahren kehrt er dorthin zurück, um herauszufinden, wer sein Vater ist. Im Moment seiner Ankunft ereignet sich etwas, das die Dorfbewohner als wütende Reaktion des Flussgeistes Faro auf Zangas Eintreffen interpretieren. Der Film bringt uns die im Wandel begriffenen ländlichen Regionen Afrikas näher: Die Tradition muss sich mit der Moderne arrangieren, damit das Leben weitergehen kann.

Based on the story of Zanga, who returns to his village, this film shows us the changing face of rural Africa.

Mit anschließendem Filmgespräch

Diesen Film präsentieren wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Koordination Kommunale Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Ludwigsburg.

Deutschland 2007
Regie: Salif Traoré
Produktion: PAV Communication, Paris; Boreal Films, Montreal; Sarama Films, Bamako; D.C.N., Ouagadougou; Bärbel Mauch Film, Berlin; Canal Plus Horizons, Paris
Autor: Salif Traoré, Olivier Lorelle
Kamera: Jean-Pierre Gauthier
Schnitt: Laure Budin
Ton: Jean-Sebastien Roy
Musik: Bassékou Kouyaté

  • Specials
  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 22:00
Oceans: The Mystery Of The Missing Plastic
Kleines Haus
Weitere Informationen
Oceans: The Mystery Of The Missing Plastic

Dauer: 53 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

99% des Plastiks, das in den Weltmeeren schwimmen sollte, ist scheinbar weg. Selbst wenn man das Plastik, das an Strände angespült wird oder im arktischen Eis gefangen ist, abzieht, sind Millionen Tonnen einfach verschwunden. Doch meist löst es sich nicht auf, sondern zerbricht in immer kleinere Teile, die für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar sind.

99% of the plastic supposed to be floating in the world’s oceans is no longer visible. What has happened to it?

Frankreich 2016
Regie, Autor: Vincent Pérazio
Produktion: Arte France, Via découvertes, CNRS Images, Tara Expéditions
Kamera: Sébastien Thiébot-Chiffoleau, Emmanuel Roy, Eric Billon, François Boulet
Schnitt: Thierry Massé
Sounddesign, Ton: Matthieu Cochin
Musik: Cristal Groupe

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 14.07.2017 | 22:00
Krieg im Paradies – Der Fall Vieques
Studio
Weitere Informationen
Krieg im Paradies – Der Fall Vieques

Dauer: 77 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Jahrzehntelang wurde die karibische Insel Vieques für militärisches Training und Versuche des Pentagon genutzt. Heute hat die Insel eine ungewöhnlich hohe Sterberate. Ein junger Anwalt aus Mississippi zieht vor Gericht und ahnt noch nicht, dass er schon bald einen milliardenschweren Entschädigungsprozess gegen die amerikanische Regierung führen wird. Eine Suche nach den Ursachen eines der größten Umweltskandale der amerikanischen Geschichte.

This documentary looks into one of the biggest environmental scandals in American history.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Max Mönch
Produktion: inselfilm produktion, Berlin
Kamera: Robert Cöllen, Philip Vogt, Carlos Miro
Schnitt: Melanie Schütze
Sounddesign: Hannes Schulze
Ton: Robert Cöllen
Sprecher: Tom Vogt, Harry Kühn, Peter Lontzek, Nina West, Susann Schwab, Thomas Kästner
Redaktion: Sonja Scheider, BR

Nominiert für:
NaturVision Beste Story

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Galamsey – Für eine Handvoll Gold
Studio
Weitere Informationen
Galamsey – Für eine Handvoll Gold

Dauer: 28 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Eine subjektiv erzählte Reportage über illegale Goldgräber in Ghana. Die Themen Quecksilberverschmutzung, Armut, Ausbeutung und Korruption werden hier etwas anders angepackt als üblich. Investigativer Journalismus trifft auf harte Typen, schepprige Beats, 3D- Animation und einen Hauch von Gonzo vor tropischer Kulisse.

A subjective report on illegal goldminers in Ghana.

Ghana 2016
Regie, Autor, Kamera, Sprecher: Johannes Preuss
Schnitt: Manuel Sosnowski
Sounddesign,Ton: Claudio Demel
Musik: Chiara Strickland

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?
Studio
Weitere Informationen
Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Textildiscounter Kik wird von Brandopfern einer pakistanischen Fabrik auf Schadensersatz verklagt. Erstmals könnte ein deutsches Unternehmen haftbar gemacht werden für die Zustände, unter denen es im Ausland produzieren lässt. Der Film begleitet Menschen, die sich für fair hergestellte Kleidung einsetzen: eine Aktivistin der „Kampagne für Saubere Kleidung“, junge Designer und Modekonzerne wie die Otto Group.

This film follows people who advocate for ethically produced clothing.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Sarah Zierul
Produktion: Längengrad Filmproduktion, Köln
Kamera: Marcus Winterbauer
Schnitt: Maximilian Dederichs
Ton: Moritz Springer
Musik: Stefan Döring
Sprecher: Petra Konradi
Redaktion: Andrea Ernst, Angelika Wagner, WDR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
International Ocean Film Tour Vol. 4
Open Air
Weitere Informationen
International Ocean Film Tour Vol. 4

Dauer: 120 min
Sprachfassung: Teilweise englische OF mit deutschen UT

Beschreibung:

Teilweise englische OF mit deutschen UT Das Meer ist Schauplatz unserer größten Abenteuer und die wohl vielfältigste Schatzkiste der Natur. Mit einer schillernden Artenvielfalt, die uns immer wieder in Staunen versetzt und zum Schutz unserer Ressourcen motiviert. Die International Ocean Film Tour Volume 4 bringt euch mit bildgewaltigen Geschichten, inspirierenden Menschen und spektakulären Aufnahmen an den Ort, an dem alles Leben begann – ans Meer.

The programme of the International Ocean film Tour with its sea documentaries and watersport films. 

verschiedene Filme

  • Natur & Tier
  • Specials
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 22:00
Galgenfrist für den Ökokiller – Die unendliche Glyphosat-Story
Kleines Haus
Weitere Informationen
Galgenfrist für den Ökokiller – Die unendliche Glyphosat-Story

Dauer: 45 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Man hat es in menschlichem Urin gefunden. In Seen und Flüssen wird es nachgewiesen. Und in manchen Nahrungsmitteln. Glyphosat. Doch: Was macht dieses Unkrautvernichtungsmittel mit uns? Diese Frage entzweit Politik und Experten. Die Verbraucher sind sich einig: Es muss weg. Und die Bauern? 18 Monate beträgt die Galgenfrist von der EU. Und dann?

A film about the contentious banning of the herbicide glyphosate.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Almut Gronauer, Nicoletta Renz
Kamera: Jürgen Katzur, Uwe Tautenhahn
Schnitt: Stefan Kinnl, Christoph Heimerl
Sounddesign: Roland Kupec
Ton: Christian Fritz, Stephan Klein
Musik: Andrea Lässig
Sprecher: Axel Wostry
Redaktion: Astrid Harms-Limmer, Ruth Petscharnig, BR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Leben in der Scheiße
Studio
Weitere Informationen
Leben in der Scheiße

Dauer: 18 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ein Kuhfladen scheint kein attraktiver Lebensraum zu sein. Viele dürften sich wohl eher ekeln bei dem Gedanken ihn näher anzuschauen und quasi in ihn einzutauchen. Doch es lohnt sich: Die Geschichten, die sich hier abspielen, sind denen in der afrikanischen Savanne oder im Amazonasdschungel ebenbürtig.

Film about life in a cowpat!

Deutschland 2017
Regie, Autor, Kamera, Schnitt, Sounddesign, Ton, Sprecher: Ralf Jochmann

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Es stinkt! – Dicke Luft in Deutschland
Studio
Weitere Informationen
Es stinkt! – Dicke Luft in Deutschland

Dauer: 29 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jedes Jahr über drei Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Allein in Deutschland sind es etwa 35000 – Tendenz steigend. Die gesundheitlichen Folgen schlechter Luft sind Herz-Kreislauf-Probleme, Infarkte und Schlaganfälle. Reporter Torsten Mehltretter fragt nach – in der Landwirtschaft, in den Städten und in der Industrie.

What are the health consequences of air pollution – and who is to blame for them?

Deutschland 2016
Regie, Autor: Torsten Mehltretter
Produktion: Mehltretter Media, Breitenfelde
Kamera: Ingo Däubner, Florian Feldkamp, Felix Greif, Ralf Richter, Axel Thiede
Schnitt: Bernd Burghard, Rainer Wolf
Ton: Bruno Hebestreit
Sprecher: Götz Bielefeld
Redaktion: Claudia Ruete, ZDF

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Die Elbvertiefung – was riskieren wir?
Studio
Weitere Informationen
Die Elbvertiefung – was riskieren wir?

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

In dem schon Jahre andauernden Gerichtsverfahren um die neunte Elbvertiefung hat das Bundesverwaltungsgericht ein Urteil gefällt. Die Richter befanden die Pläne in Teilen für rechtswidrig, stimmten dem Projekt aber grundsätzlich zu. Daraus folgt, dass Hamburg nachbessern muss. Die klagenden Naturschutzverbände haben also zumindest teilweise Recht bekommen. Der Film lässt Befürworter und Gegner des Projektes zu Wort kommen.

Critical film looking at the planned deepening of the river Elbe in Hamburg.

Deutschland 2017
Regie: Holger Vogt
Autor: Sebastian Bellwinkel, Holger Vogt
Kamera: Matthias Sparenborg, Holger Vogt, Johannes Anders
Schnitt: Kay Ehrich
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Sabine Reifenberg, NDR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Großstadtgärtner
Studio
Weitere Informationen
Großstadtgärtner

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Mitten in der Stadt gärtnern – das ist Urban Gardening, ein Trend, der aus den USA gekommen ist. Einen eigenen Garten braucht man dafür nicht, es reichen ein Balkon oder eine Terrasse, ein Vorgarten oder Hinterhof, notfalls tut es sogar eine sonnige Fensterbank. Denn Blumen, Gemüse und Obst kann man auch auf kleinstem Raum anbauen. Zudem gibt es immer mehr Gemeinschaftsprojekte, wie den „Stadtgarten“ in Nürnberg, der in diesem Film vorgestellt wird.

A film about urban gardening, using the example of a community project in Nuremberg.

Mit anschließendem Expertengespräch

Deutschland 2016
Regie, Autor: Julia Seidl
Kamera: Rupert Heilgemeir
Schnitt: Iris Bunk
Sounddesign: Bernd Schreiner
Ton: Rolf Lorentschk
Sprecher: Christoph Jablonka
Redaktion: Frida Buck, BR 

Nominiert für:
NaturVision Filmpreis Bayern

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 11:00
Mit Hightech und Hacke gegen die Dürre
Kleines Haus
Weitere Informationen
Mit Hightech und Hacke gegen die Dürre

Dauer: 52 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Bekämpfung von Wüstenbildung und drohenden Hungersnöten ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Bis 2020 leiden laut UN allein in Afrika bis zu 220 Millionen mehr Menschen unter Wasserknappheit als heute. Die Dokumentation zeigt die Bemühungen von Forschern, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen, die knapper werdende Ressource Wasser effektiver zu nutzen und die Ernährung der Menschen zu sichern.

This film shows the efforts of researchers, businesses and organisations that want to use the precious resource of water more effectively.

Deutschland 2016 –
Regie, Ton: Eberhard Rühle
Produktion: Filme & Consorten, Berlin
Autor: Eberhard Rühle, Peter Potjavorsek
Kamera: Nikolaus Tarouquella, Michael Dreyer, Eberhard Rühle
Schnitt, Sounddesign: Gabriele Eglau
Musik: Sonia Petkova
Sprecher: Thomas Hollaender
Redaktion: Kathrin Bronnert, NDR

  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 13:00
Sale of the Sea – Ausverkauf der Meere. Das Millionengeschäft mit Muscheln
Kleines Haus
Weitere Informationen
Sale of the Sea – Ausverkauf der Meere. Das Millionengeschäft mit Muscheln

Dauer: 31 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Tropische Muscheln und Schnecken sind Teil einer Millionen-Euro-Industrie. Doch woher stammen sie und warum können sie bei uns in Deutschland massenhaft billig in Dekorationsgeschäften angeboten werden? Ein Großteil der Tiere kommt von den Philippinen. Allein auf der Insel Cebu setzt die Muschel-Industrie jährlich 28 Millionen Euro um. 30 Tonnen am Tag werden von dort exportiert. Seit Jahrzehnten. Ein legales Geschäft mit verheerenden Auswirkungen.

We use enormous amounts of tropical clam and snail shells as decorations. A legal business with dire consequences.

Deutschland 2016
Regie: Birgit Klumpp
Produktion: Hydra TV Produktion, Hamburg
Autor,Kamera, Schnitt, Ton: Birgit Klumpp, Heike Keuthen
Sounddesign: Birgit Klumpp, Heike Keuthen, Andres Preuss
Musik: Epidemic Sound
Sprecher: Heike Keuthen

  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 13:00
Schwarze Tränen der Meere
Kleines Haus
Weitere Informationen
Schwarze Tränen der Meere

Dauer: 52 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Vor den Küsten der Welt liegen tickende Zeitbomben, von denen die Öffentlichkeit bisher kaum etwas ahnt: 6300 Wracks, gesunken im Zweiten Weltkrieg. Der Film begibt sich auf eine brisante Recherche in die Tiefen der Meere und dokumentiert einen Wettlauf gegen die Zeit. Meeresforscher, Küstenwachen und Bergungsexperten weltweit sind sich einig: Die Frage ist nicht ob, sondern nur wann massive Ölaustritte aus diesen Wracks eine Ölpest verursachen werden.


The search for 6,300 shipwrecks in the depths of the oceans – sunk in the Second World War.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Christian Heynen
Produktion: Längengrad Filmproduktion, Köln
Kamera: Michael Kern
Schnitt: Jan Wilm Schmülling
Sounddesign: Florian Ebrecht
Ton: Steven Altig
Musik: Thomas Wolter
Sprecher: Gregor Höppner
Redaktion: Thomas Kamp, WDR

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 15:30
A Plastic Ocean
Studio
Weitere Informationen
A Plastic Ocean

Dauer: 102 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

„A Plastic Ocean“ führt die Konsequenzen unserer Wegwerf-Mentalität vor Augen. Ein Team von Abenteurern und Forschern reist um die Erde und enthüllt die schockierende Wahrheit darüber, was sich unter der scheinbar unberührten Oberfläche der Ozeane verbirgt.

This documentary reveals the dire consequences of how we handle plastic waste for the sea.

Mit anschließendem Expertengespräch

USA 2016
Regie: Craig Leeson
Autor: Craig Leeson, Mindy Elliott
Kamera: Michael Pitts
Schnitt: Mindy Elliott
Musik: Miriam Cutler

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Kinder
  • Kurzfilme
  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 17:00
Ko
Open Air
Weitere Informationen
Ko

Dauer: 88 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ko Lipe ist eine kleine thailändische Insel in der Andamanensee, Heimat von ein paar hundert Chao Leh (so genannten „Seezigeunern“). Jetzt ist der Massentourismus ins tropische Paradies eingebrochen – mit allen positiven und negativen Konsequenzen für die Bewohner, ihren Alltag und ihre Umwelt. Der Wiener Filmemacher Heimo Aga hat die Insel über mehrere Jahre hinweg immer wieder besucht und diese Entwicklung nahezu ohne Worte, aber mit genauer Beobachtung und starken Bildern festgehalten.

How mass tourism is changing a small Thai island.

Mit anschließendem Filmgespräch

Österreich 2016
Regie, Kamera, Schnitt: Heimo Aga
Ton: Nicole Schmidt, Heimo Aga

  • Specials
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 17:30
Wild Plants
Kleines Haus
Weitere Informationen
Wild Plants

Dauer: 108 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Dokumentarfilmer Nicolas Humbert begibt sich auf die Spurensuchen nach Menschen und Projekten in Europa und Amerika, die sich für die Natur und für eine Rückkehr zu unseren Wurzeln einsetzen.  Besondere Aufmerksamkeit schenkt er Urban Gardening und anderen Landwirtschaftsprojekten, um zu zeigen, dass auch in der Moderne die tiefe Verbindung zwischen Mensch und Pflanzenwelt nicht verloren gegangen und ein Dasein im Einklang mit der Natur möglich ist.

A film about people and projects that are committed to nature and a return to our roots.

Deutschland, Schweiz 2016
Regie, Autor: Nicolas Humbert
Produktion: Leykauf Film, München 
Kamera: Marion Neumann
Schnitt: Simone Fürbringer
Sounddesign: Jörg Elsner
Ton: Jean Vapeur
Musik: zeitblom
Redaktion: Petra Felber, BR; Monika Lobkowicz, BR/ARTE; Irène Challand, Gaspard Lamunière, RTS

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 19:00
Expertengespräch Viva con Agua
Open Air
Weitere Informationen
Expertengespräch Viva con Agua

Dauer: 30 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Organisation Viva con Aqua de St. Pauli setzt sich unter dem Motto „Alle für Wasser – Wasser für alle“ weltweit für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser ein. Mit zahllosen Aktionen werden Spenden für Wasserprojekte der Welthungerhilfe gesammelt. 12000 Ehrenamtliche unterstützen inzwischen das mehrfach ausgezeichnete Projekt.

Gespräch mit Gründungsmitglied Michael Fritz.

Gespräch

  • Specials
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 20:00
1,4 Trilliarden Liter
Kleines Haus
Weitere Informationen
1,4 Trilliarden Liter

Dauer: 5 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Dieser Kurzfilm entstand auf einer Reise von den Bermudas nach Marseille, quer über den Atlantik. Er ist eine Liebeserklärung an das Meer und thematisiert, ohne es direkt zu benennen, dessen Verschmutzung. Er ist daher auch ein Plädoyer dafür, die Dinge, die man liebt, zu schützen. In der Musik von Nicolas Jaar, die den Bildern unterlegt ist, spiegeln sich die verschiedenen Gesichter des Ozeans.

A poetic short film, a declaration of love to the sea, a plea to protect the things we love.

Deutschland 2017
Regie, Autor, Kamera, Schnitt, Ton: Doro Götz
Sounddesign: Basis Berlin, Florian Holzner
Musik: Nicolas Jaar
Sprecher: Luise Helm

  • Kurzfilme
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 20:00
White Waves
Kleines Haus
Weitere Informationen
White Waves

Dauer: 83 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Surfer entdecken im Meer Verschmutzungen, von denen andere Menschen keine Ahnung haben.  White Waves erzählt von Surfern, die gegen die Vermüllung und Verschmutzung der Meere - angefangen von Millionen von Plastikrädchen bis hin zu krankmachenden Bakterien - kämpfen. Ein Film, der die Faszination am Surfen und die Schönheit des Meeres zeigt, aber auch die Gefährdungen dieses Ökosystems.

The story of surfers battling against littering and pollution of the seas.

Deutschland, Spanien 2016
Regie, Autor: Inka Reichert
Kamera, Schnitt: Carlos Toro
Sounddesign, Ton: Jesús Rodríguez
Musik: Jordi Wheeler, Jesús Rodríguez

Nominiert für:
NaturVision Filmpreis Bayern

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 20:00
Rancher, Farmer, Fisherman
Studio
Weitere Informationen
Rancher, Farmer, Fisherman

Dauer: 92 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

Von den Rocky Mountains über die Weizenfelder Kansas’ bis an den Golf von Mexiko: Überall sind Rancher-, Farmer- und Fischerfamilien auf der Suche nach ungewöhnlichen Mitteln und Wegen, ihre wichtigste Einnahmequelle, die weitreichenden Ressourcen der Natur, zu beschützen. Der Film wirft einen Blick auf die alltäglichen Helden, die im Herzen Amerikas für die Erhaltung von Flora und Fauna kämpfen.

A film about ranchers, farmers and fishermen who are fighting to preserve their natural resources.

USA 2016
Regie: John Hoffmann
Produktion: McGee Media, New York
Autor: Jack Youngelson
Kamera: Bob Richman, Buddy Squires, Thorsten Thielow, Gene Sentz, Doug Armknecht, Jared Ames, Scott Alexander Ruderman
Schnitt: Deborah Dickson, Kathleen Dougherty, Flavia de Souza, Jen Fineran
Sounddesign: Sync Sound
Ton: Peter Miller, Roger Phenix
Musik: Robert Pycior, Chris Ruggiero
Sprecher: Tom Brokaw

  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 20:00
Wiederholung Preisträger
Großes Haus
Weitere Informationen
Wiederholung Preisträger

Dauer: ? min
Sprachfassung: wird nach der Preisverleihung festgelegt

Beschreibung:

wird nach der Preisverleihung festgelegt

wird nach der Preisverleihung festgelegt

  • Kinder
  • Kurzfilme
  • Natur & Tier
  • Nominiert
  • Reise
  • Specials
  • Umwelt
Sonntag, 16.07.2017 | 19:30
Watermark
Open Air
Weitere Informationen
Watermark

Dauer: 93 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ohne Wasser gibt es kein Leben, keine Zivilisation, keine wirtschaftliche Entwicklung. Wasser wird gestaut, um Energie zu gewinnen, es wird umgeleitet, um Wüste in Farmland zu verwandeln und Städte bewohnbar zu machen – meist mit verheerenden Konsequenzen. Der Film zeigt den Zuschauern in faszinierenden Bildern die universelle Bedeutung von Wasser für den Menschen und welchen Stellenwert diese wichtige Ressource für die Zukunft hat.

A film about the universal significance of water, today and in the future.

Deutschland 2013
Regie: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky
Produktion: Sixth Wave Production

  • Natur & Tier
  • Umwelt