NaturVision
Filmprogramm

Einige Filme sind zu Filmblöcken zusammengefasst (mehrere Filme, eine Vorstellung, ein Preis). Diese Filmblöcke sind farblich gekennzeichnet:

  • Filmblock Central Großes Haus
  • Filmblock Central Kleines Haus
  • Filmblock Central Studio

Das Filmprogramm des NaturVision Filmfestivals 2018 wird voraussichtlich im Juni 2018 erscheinen. Melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Einen Bick ist den Programmkatalog des Jahres 2017 können Sie hier (pdf ca 7,5 MB groß) werfen.

Die Programmkataloge der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Medienkompetenz von Kindern ist sehr unterschiedlich. Die Filme in der Kategorie Kinder eigenen sich aus unserer Sicht für Kinder. Inhaltliche Empfehlungen geben wir Ihnen gerne vor Ort an der Festivalinfo.

Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Azoren – Tanz um den Vulkan
Großes Haus
Weitere Informationen
Azoren – Tanz um den Vulkan

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Mitten im Atlantik erhebt sich ein gigantisches Unterwassergebirge. Seine höchsten Spitzen bilden die Inselgruppe der Azoren. Sturmtaucher- und Seeschwalben-Kolonien überziehen die Steilküsten der vulkanischen Inseln. Für mehr als 20 Walarten auf ihrem Weg in die arktischen Gewässer und wieder zurück sind die zum Teil flachen Meereszonen vor den Inseln ein üppiger Futtertrog: Der Golfstrom schwemmt aus den atlantischen Tiefen Tausende Tonnen Krill an, Biomasse aus südlichen Gewässern.

A film about the diverse flora and fauna of the Azores.

Österreich 2016
Regie: Erich Pröll
Produktion: Proell Film, Goldwörth
Autor: Andreas Laschober
Kamera: Nuno Sá, Erich Pröll, Carl Finkbeiner, Frieder Salm, Jutta Anna Wirth
Schnitt: Sonja Lesowsky
Sounddesign, Ton: Michael Drexler
Musik: Peter Wolf
Sprecher: Gregor Seberg
Redaktion: Franz Fuchs, ORF      

Nominiert für:
Sonderpreis „Die Stadt und das Meer“

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Delfine
Großes Haus
Weitere Informationen
Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Delfine

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Seit 50 Millionen Jahren leben Delfine auf dem Planeten. Sie haben komplexe Verhaltensweisen, ein ausgeprägtes Sozialleben, Ich-Bewusstsein sowie eine verblüffende Intelligenz. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Hannes Jaenicke besucht Forscher und berichtet über die Gefahren, die den Meeressäugern drohen. Eine hochaktuelle und faszinierende Dokumentation über eine der außergewöhnlichsten Tierarten unserer Erde.

Actor Hannes Jaenicke visits researchers and highlights the dangers threatening dolphins.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Eva Maria Gfirtner, Judith Adelhoch
Produktion: Tango Film, München
Kamera: Markus Strobel
Schnitt: Jan-Philipp Stahl
Ton: Manuela Yavuz
Sprecher: Verena Rendtorff
Redaktion: Susanne Hillmann,
Renate Marel, ZDF

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Zugvögel – Der Kampf ums Überleben
Kleines Haus
Weitere Informationen
Zugvögel – Der Kampf ums Überleben

Dauer: 43 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Milliarden von Vögeln sterben jedes Jahr auf ihren Reisen – an Hunger, Durst, Erschöpfung oder Umweltgiften, durch die Jagd, in Windrädern oder Stromleitungen. Fressfeinde attackieren sie in der Luft und an ihren Schlafplätzen. Warum aber nehmen die Vögel die Strapazen Jahr für Jahr auf sich? Und wie verändert sich ihr Zug über Generationen? Der Film begleitet unsere Zugvögel nach Italien und Sibirien und zeigt hautnah, welche Gefahren sie zu überstehen haben.


This film follows migrating birds on their journey and shows up close the stresses, strains and dangers they have to endure.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus
Produktion: colourfield Tell a Vision, Dortmund
Kamera: Peter Thompson, Irmin Kerck, Stefan Urmann, Tobias Kaufmann
Schnitt: Johannes Fritsche
Sounddesign: RuhrSoundStudios
Ton: Alexander Vitt
Sprecher: Dietmar Wunder
Redaktion: Friederike Haedecke, Katharina Kohl, ZDF; Marita Hübinger, ARTE

Nominiert für:
Deutscher Wildlife Filmpreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen
Kleines Haus
Weitere Informationen
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ob Hindernisse, Nester oder Futterplätze – Fliegen ist die Lebensversicherung von Vögeln. Doch über 40 Arten sind zum Laufen zurückgekehrt. Sind sie zu schwer geworden, um abzuheben? Die krähengroßen Kiwis beispielsweise haben mit Sicherheit kein Gewichtsproblem. Was bringt also Vögel dazu, die Lizenz zum Fliegen zurückzugeben?

Why are there bird species that give up flying and return to walking?

Deutschland 2016
Regie: Volker Arzt
Produktion: Text + Bild Medienproduktion, Oberschleißheim
Autor: Volker Arzt, Angelika Sigl
Kamera: Dietmar Nill, Herbert Brauer, Roland Gockel, Marlen Hundertmark u.a.
Schnitt: Christian Scholz
Sounddesign, Ton: Alexander Gress
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller, Sebastian Haßler
Sprecher: Udo Wachtveitl
Redaktion: Gabriele Conze, WDR; Christine Peters, BR

Nominiert für:
Deutscher Wildlife Filmpreis

  • Kinder
  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Budapest Inferno - Das Geheimnis der Molnár János Höhle
Großes Haus
Weitere Informationen
Budapest Inferno - Das Geheimnis der Molnár János Höhle

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Vor kurzem haben Höhlentaucher und Biologen bisher unbekannte Arten in der Molnár János Höhle unter der malerischen Hauptstadt von Ungarn gefunden. Doch die größte Unterwasser-Thermokarsthöhle in Europa hat noch viel mehr Geheimnisse zu bieten. Die Dokumentation zeigt die nie zuvor gesehenen unterirdischen Wunder von Budapest und tiefe Geheimnisse der Evolution.

A film about life in the Molnár János cave deep beneath the city of Budapest.

Ungarn 2017
Regie: Balazs Lerner
Produktion: Filmjungle Productions, Budapest
Autor, Schnitt: Balazs Lerner, Gergely Balazs
Kamera: Zsolt Sasdi, Zsolt Marcell Toth, Balazs Tisza
Sounddesign: Zsolt Tamas
Ton: Peter Rusko
Musik: Peter Rusko, Marton Szekely
Sprecher: Nick Thorpe

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Paris – Stadt der Tiere: Verborgene Welten
Großes Haus
Weitere Informationen
Paris – Stadt der Tiere: Verborgene Welten

Dauer: 48 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Paris ist auf der ganzen Welt berühmt. Doch die Metropole hat noch eine weniger bekannte Seite: 2900 Arten von Pflanzen und Tieren leben in der Stadt und bleiben dabei von den menschlichen Bewohnern weitgehend unbemerkt. Durch die Erweiterung der Grünflächen der Stadt und die Verringerung von Pestiziden beschleunigt sich das Ausbreiten wilder Arten. Dieser Film heftet sich an die Spuren dieser heimlichen Pariser und zeigt die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive.

In Paris there are more and more green spaces and the use of pesticides has fallen – with the consequence that many wild species are proliferating.

Österreich 2016
Regie: Nicolas Cailleret, Nicolas Deveaux, Frédéric Fougea, Mathieu Giombini, Samuel Guiton, Samuel Toutain
Produktion: Terra Mater Factual Studio
Autor: Frédéric Fougea, Gaïa Guasti, Guillaume Poyet
Kamera: Mathieu Giombini
Schnitt: Michèle Hollander Meagher
Ton: Matthieu Charbau, Dana Farzanehpour, Jean-Luc Verdier
Musik: Pierre Adenot
Sprecher: Franz-Robert Wagner
Redaktion: Terra Mater Factual Studios

Nominiert für:
NaturVision Kamerapreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Europas letzte Nomaden
Studio
Weitere Informationen
Europas letzte Nomaden

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Rumäniens Waldkarpaten, die heiße Steppe Spaniens, die Inselwelt an der Küste von Wales, die Bergzüge im Süden Frankreichs, die alpinen Welten Tirols: in all diesen Gegenden bestimmt noch die Fernweidewirtschaft den Rhythmus des Lebens. Die letzten Nomaden Europas sind Wanderhirten, die mit riesigen Schaf- und Rinderherden oft hunderte Kilometer durchs Land ziehen.

Documentary about areas of Europe where nomadic pastoralism still shapes the rhythm of life.

Österreich 2016
Regie, Autor: Gernot Lercher
Produktion: Interspot Film, Wien
Kamera: Klaus Achter AAC, Lucas Chelos, Jean Michel Corillon, Mike Harrison
Schnitt: Raimund Sivetz
Sounddesign,Ton: Antonio Carreres, Sion Bayley Hughes, James Parry, Wil Planitzer
Musik: Roman Kariolou, Johannes Ratheiser
Sprecher: Otto Clemens
Redaktion: Franz Fuchs, ORF

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Wilder Yak – Wildes China
Studio
Weitere Informationen
Wilder Yak – Wildes China

Dauer: 43 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Abgelegen, unzugänglich, unwirtlich: die trockenen, kalten Steppen in Chinas wilden Westen. Hierher leben die letzten wilden Yaks auf bis zu 6000 Metern Höhe. Erstmals durfte ein Kamerateam dorthin und erlebte die Schönheit, Intelligenz und auch brutale Kraft dieser gewaltigen Tiere. Trotz ihrer Wehrhaftigkeit sind sie bedroht. Und das ist ein Problem, auch für die Chinesen. Denn die Zukunft des Landes ist auch abhängig vom wilden Yak.

A camera team in China follows the last wild yaks up to 6,000 m, witnessing their beauty and power.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Jan Kerckhoff
Kamera: Michael Böttcher, Tom Mandl
Schnitt: Jan Krüger
Ton: Lukas Böttcher, Thomas Köhler
Musik: Edgar Borsich
Sprecher: Axel Wostry
Redaktion: Jana Mudrich, BR; Martin Kowalczyk, BR/ARTE

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Löwenzahn: Waschbär – Die wilde WG
Open Air
Weitere Informationen
Löwenzahn: Waschbär – Die wilde WG

Dauer: 25 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Eine Waschbär-Familie ist bei Herrn Paschulke unters Dach gezogen. Nun will der die Wildtiere sofort wieder loswerden. Wie kommen die Wildtiere eigentlich in die Stadt? Und was wäscht der Waschbär, dass er so heißt? Fritz erforscht das Leben der fingerfertigen Tiere und weiß, dass aus Waschbären keine Haustiere werden. Deshalb greift er zu einer List für ein versöhnliches Ende für Mensch und Tier.

This children’s film explores the life of raccoons and asks how they ended up in urban areas.

Deutschland 2015
Regie: Klaus Gietinger
Produktion: Studio TV, Berlin
Autor: Kai Rönnau
Kamera: Martin Meyer
Schnitt: Andrea Wenzler
Musik: Moritz Freise, Biber Gullatz
Ton: Susy Wehrli
Sprecher: Guido Hammesfahr
Redaktion: Jens Ripke, ZDF

  • Kinder
  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Eric im Wasserlabyrinth
Open Air
Weitere Informationen
Eric im Wasserlabyrinth

Dauer: 25 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Eric, 13 Jahre, lebt in einem riesigen Wasserlabyrinth, dem Spreewald in Brandenburg. Was in anderen Dörfern Straßen sind, sind in Lehde kleine Wasserwege. Eric kann deshalb viele Orte nur mit dem Kahn oder Kajak erreichen. Im Frühjahr müssen er und sein Freund Jakob ihren Kahn teeren, damit er wasserdicht wird. Die beiden Jungen sind keine Stubenhocker, sie bauen ein Baumhaus und verdienen sich etwas Taschengeld, indem sie für Touristen die Schleusentore bedienen.

A documentary about the course of the Nile and the cultural treasures along its banks.

Deutschland 2015
Regie, Autor, Kamera, Schnitt: Klaus Tümmler
Produktion: Condor Filmproduktion, Berlin
Sounddesign: Mathias Ludwig
Ton: Moritz Hömberg
Sprecher: Matti Klemm
Redaktion: Barbara Lohoff, RBB

  • Kinder
  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 13:00
Hassani und seine Walhaie
Open Air
Weitere Informationen
Hassani und seine Walhaie

Dauer: 25 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Hassani lebt auf Mafia, einer kleinen Tropeninsel vor der Küste Ostafrikas. Jede freie Minute verbringt Hassani auf dem Meer bei seinen Lieblingstieren: den Walhaien. Und er arbeitet sogar für die Forschung: Einmal im Jahr zählt und fotografiert er die stark bedrohten Giganten der Meere.

A young boy devotes his life to endangered whale sharks.

Deutschland 2013
Regie, Autor, Kamera: Frank Feustle
Produktion: FF-movie.tv Film und Fernsehproduktion, Herrenberg 
Schnitt: Manfred Gremmer
Ton: Malte Kubersky
Sprecher: Oliver Rohrbeck, Jonathan Faßhauer
Redaktion: Ralf Fronz, MDR

  • Kinder
Samstag, 15.07.2017 | 14:30
Die Melodie des Meeres
Open Air
Weitere Informationen
Die Melodie des Meeres

Dauer: 93 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der kleine Ben und seine Schwester Saoirse können in der magischen Muschel, die ihnen ihre verstorbene Mutter hinterlassen hat, das Meer rauschen hören. Als Bens Schwester der Muschel eine zauberhafte Melodie entlockt, tauchen die Kinder in ein Märchen ein: Denn Saoirse ist in Wirklichkeit ein Robbenmädchen, das an Land lebt. Eine alte irische Sage erzählt von zwei Welten – dem Meer und dem Land – zwischen denen sich Saorise entscheiden muss.

Fairytale film based on an old Irish legend.

Deutschland 2014
Regie: Tomm Moore
Autor: Will Collins

  • Kinder
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Rashidi und Hamisi – Leben, wo der Pfeffer wächst
Kleines Haus
Weitere Informationen
Rashidi und Hamisi – Leben, wo der Pfeffer wächst

Dauer: 25 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Rashidi und Hamisi sind beide elf Jahre alt und leben dort, „wo der Pfeffer wächst“, mitten im Indischen Ozean, auf dem Archipel Sansibar. Muskat, Ingwer, Zimt, Vanille und Kardamom wachsen direkt vor ihren kleinen Häusern – denn ihr Zuhause ist eine Gewürzfarm. Das wertvollste Gewürz sind die Nelken, die Rashidi und Hamisi Jahr das erste Mal ernten und selbst verkaufen dürfen.

The fascinating world of two 11-year-olds on Zanzibar who live on a spice farm.

Tansania 2016
Regie, Autor, Kamera: Frank Feustle
Produktion: FF-movie.tv Film- und Fernsehproduktion, Herrenberg
Schnitt: Daniela Schramm-Moura
Sounddesign: Raymond Gress
Sprecher: Lars Krech, Felix Bickele
Redaktion: Claudia Schwab, SWR

Nominiert für:
NaturVision Kinderfilmpreis

  • Kinder
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Die Sendung mit der Maus: Eisbrecher Polarstern
Kleines Haus
Weitere Informationen
Die Sendung mit der Maus: Eisbrecher Polarstern

Dauer: 12 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Polarstern fährt als Forschungsschiff regelmäßig in arktische Regionen. Dabei führt die Route durch teilweise bis zu zehn Meter dickes Eis. Das Forschungsschiff ist so stark, dass es sogar das Eis auf dem Meer brechen kann. Am Steuer steht Herr Lauber, der Johannes zeigt, wie die Polarstern sich ihren Weg durch das Eis bahnt.

Children’s film about the icebreaker Polarstern – a research ship in the Arctic.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Daniela Nase
Kamera: Kai Schumacher, Lars Grübner, Thomas Ronge, Stefan Hendricks, Sebastian Menze, Sepp Kipfstuhl
Schnitt: Harry Steinhäuser
Sounddesign,Ton: Merle Hormes
Musik: Alex Flucht
Sprecher: Johannes Büchs
Redaktion: Joachim Lachmuth, WDR

  • Kinder
  • Kurzfilme
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Maiya und Maua – Leben in der Wildnis
Kleines Haus
Weitere Informationen
Maiya und Maua – Leben in der Wildnis

Dauer: 27 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Maiya und Maua leben fernab der Zivilisation in der unberührten Savanne Ostafrikas. Sie sind frei und wachsen ohne Zwänge auf. Es gibt keinerlei Hierarchien. Alle Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, alles wird gerecht geteilt. Die Hadzabe gehören zu den letzten Menschen der Erde, die noch als Jäger und Sammler leben. Doch ihr einzigartiges Wissen geht mehr und mehr verloren und am Horizont sehen sie immer häufiger Bagger, die Straßen durch ihr Land bauen.

A children’s film about two children from the East African Hadzabe tribe, who still live as hunter-gatherers.

Tansania 2016
Regie, Musik: Frank Feustle
Produktion: FF-movie.tv Film- und Fernsehproduktion, Herrenberg
Autor: Frank Feustle, Simone Walther
Kamera: Frank Feustle, Manuel Widenmann
Schnitt: Daniela Schramm Moura
Sounddesign: Matthias Müller
Ton: Simone Walther
Redaktion: Barbara Lohoff, RBB

Nominiert für:
NaturVision Kinderfilmpreis

  • Kinder
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Im Schatten der Karpaten – Rumäniens Reichtum
Großes Haus
Weitere Informationen
Im Schatten der Karpaten – Rumäniens Reichtum

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Gheorghe und Maria Glodean leben und arbeiten als Bauern wie ihre Vorfahren im Norden Rumäniens. Heu wird seit Jahrhunderten mit der Sense gemacht, so blieben Kulturlandschaften von außerordentlicher Biodiversität erhalten. So gedeiht im Apuseni-Gebirge Arnika noch in großer Menge und wird nachhaltig genutzt. Erst jetzt wird der Reichtum Rumäniens entdeckt, das als Armenhaus Europas bekannt ist. Er liegt in der Ursprünglichkeit des Landes.

Thanks to its unspoiled nature, Romania can boast cultural landscapes with high biodiversity.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Detlev Konnerth
Produktion: doc.station, Hamburg
Kamera: Jürgen Staiger
Schnitt: Udo Zühlsdorf
Sounddesign: Jan Dejozé
Ton: Nikolai Täuber
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Ralf Fronz, MDR; Valérie Theobaldt, ARTE

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Der Kleine Kaukasus – Zwischen Ararat und Kaspischem Meer
Großes Haus
Weitere Informationen
Der Kleine Kaukasus – Zwischen Ararat und Kaspischem Meer

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Bergwelten des Großen und Kleinen Kaukasus markieren die magische Grenze zwischen Europa und Asien. Nach seiner preisgekrönten Dokumentation über den großen Kaukasus porträtiert Filmemacher Henry M. Mix nun die Arten- und Landschaftsvielfalt des Kleinen Kaukasus: Von den Bergen Dagestans hinab in die Canyons der Kaspischen Senke, durch die Steppen Aserbaidschans bis in das Armenische Hochland vor der majestätischen Kulisse des biblischen Berg Ararats.

Documentary about the diversity of species and landscape in the Lesser Caucasus.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Detlev Konnerth
Produktion: Doc.station Medienproduktion, Hamburg
Kamera: Jürgen Staiger
Schnitt: Udo Zühlsdorf
Sounddesign: Jan Dejozé
Ton: Nikolai Täuber
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Ralf Fronz, MDR; Valérie Theobaldt, ARTE

Nominiert für:
NaturVision Filmmusikpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 16:00
Der Rhein – Von der Nordsee zur Lorelei
Open Air
Weitere Informationen
Der Rhein – Von der Nordsee zur Lorelei

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Obwohl die Rheinregion seit Jahrtausenden dicht besiedelt ist und der Fluss ununterbrochen  als  Wasserstraße  genutzt  wird,  existiert  an  seinen  Ufern noch eine große Vielfalt an Landschaften. Dies ist der Grund dafür, dass der Rhein so vielen Tieren einen Lebensraum bietet,  wie  kein  anderer  Fluss Europas  –  und  das  trotz  Flussbegradigung,  Chemieunfällen,  Wasserverschmutzung und Fischsterben vergangener Jahrzehnte.

Despite environmental sins, the banks of the river Rhine are still a habitat for countless flora and fauna.

Mit anschließendem Filmgespräch mit Ralf Steeg. Der Ingenieur kämpft seit Jahren dafür, die Spree sauber zu bekommen, so dass man mitten in Berlin darin schwimmen kann. Auf dem Open Air stellt er sein Projekt und seine Ideen vor.

Deutschland 2013
Regie: Jan Haft
Produktion: nautilusfilm, Dorfen
Autor: Gerwig Lawitzky
Kamera: Kay Ziesenhenne
Schnitt: Stephan Berthold
Musik: Jörg Magnus Pfeil
Ton: Oliver Görtz
Sprecher: Martin Umbach
Redaktion: Gabriele Conze, WDR

  • Kinder
Samstag, 15.07.2017 | 17:30
Das geheime Leben unserer Hunde
Kleines Haus
Weitere Informationen
Das geheime Leben unserer Hunde

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Dokumentation taucht in die Welt des Hundes ein und entschlüsselt, wie facettenreich die Sprache ist, mit der er mit dem Menschen kommuniziert. Obwohl er mit seinem Geruchssinn und Gehör dem Menschen weit überlegen ist und sich wie kein zweites Tier in ihn einfühlen kann, stellt er sich rückhaltlos in den Dienst am Menschen. Als Hütehund des Schäfers, als Führhund eines Blinden oder als Familienhund, der gerne spazieren geht und kuschelt.

This documentary decodes the multifaceted language that dogs use to communicate with humans.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Daniela Agostini
Produktion: doc.station, Hamburg
Kamera: Thomas Bresinsky, Thomas Frischhut
Schnitt: Fabian Teichmann
Ton: Nikolaus Kalmar, Franz Eilers
Sprecher: Götz Bielefeldt
Redaktion: Dr. Brigitte Duczek, Natalie Müller-Elmau, ZDF

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 17:30
Hundesoldaten
Kleines Haus
Weitere Informationen
Hundesoldaten

Dauer: 69 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Abgeschieden im Wald befindet sich die einzige Diensthundeschule der Bundeswehr. Hier werden Hunde für einen bestimmten Zweck geboren: Sie sollen mit Soldaten in den Kriegseinsatz gehen. Der Film folgt über Monate hinweg dem Leben der unterschiedlichen Diensthunde – von der Geburt bis zum Ende ihrer Ausbildung – und erforscht dabei die ambivalente Beziehung, die sich zwischen Tier und Mensch entwickelt.

A film about the training of service dogs for the German armed forces and the relationship between these animals and people.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Lena Leonhardt
Produktion: OnScreen Media, Stuttgart
Kamera: Sebastian Bäumler
Schnitt: Timm Kröger
Sounddesign: Alexander Rubin, David Rädler
Ton: Alexander Rubin, Christoph Schilling, Udo Steinhauser, Simon Peter
Musik: Paradox Paradise
Sprecher: Jeanette Hain
Redaktion: Gudrun Hanke-El Ghomri, SWR

Nominiert für:
NaturVision Newcomerfilmpreis

  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 17:30
Namibia – Im Land der letzten Riesen
Studio
Weitere Informationen
Namibia – Im Land der letzten Riesen

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Namibia ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland, kein Land in Afrika hat mehr Platz für wilde Tiere. Doch der Konflikt zwischen Menschen und Wildtieren verschärft sich. Hinzu kommt die grassierende Wilderei. Nashorn und Elefant stehen daher buchstäblich auf der Abschussliste. Doch es gibt Hoffnung: Um diese letzten Riesen zu retten, haben Experten der zuständigen Ministerien, Biologen und findige Privatiers faszinierende Strategien entwickelt.

In Namibia the conflict between people and wild animals is escalating. Can the last rhinos and elephants be saved?

Österreich 2016
Regie, Autor: Harald Pokieser
Produktion: Cosmos Factory, Wien
Kamera: Harald Mittermüller, Dani Purer, Francois Botha, Frederik Füssel u. a.
Schnitt: Michael Ranocha
Ton: Haiko Boldt, Eva Mittermüller, Michael Müllner, Alexander Jenny, Hermann Winklhofer
Musik: Andy Baum
Sprecher: Peter Faerber, Angelika Lang, Gerhard Habermann, Thomas Eichhorn
Redaktion: Terra Mater Factual Studios, National Geographic Channel

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 17:30
Tanhavash
Studio
Weitere Informationen
Tanhavash

Dauer: 55 min
Sprachfassung: Persische OF, englische UT

Beschreibung:

Der asiatische Gepard ist eine Unterart des afrikanischen Geparden, der sich heute nur noch im Iran findet. Es gibt nicht mehr als 100 dieser Tiere, die damit als eine besonders bedrohte Lebensform gelten. Im größten iranischen Nationalpark, der sich über eine Strecke in Größe der Schweiz erstreckt, soll angeblich sogar nur noch ein Männchen leben – aber ist das die Wahrheit? The Asiatic cheetah is considered to be critically endangered.

Is it true that in Iran’s largest national park there is only one male left?

Iran 2016
Regie, Autor: Fathollah Amiri
Produktion: Wildlife Pictures Institute, Teheran
Kamera: Nima Asgari
Schnitt: Majid Mohammad Doust
Sounddesign,Ton: Farzad Jafarian
Musik: Babak Mirzakhani

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 18:00
Seven Waters
Open Air
Weitere Informationen
Seven Waters

Dauer: 93 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Sieben Geschichten über das Wasser. Sieben Erzählungen über Menschen, die mit Wasser zu tun haben. Sieben europäische Zustände mitten im Prozess der Globalisierung. Und zugleich sieben uralte Wassernutzungen: Trinken, Gießen, Bootfahren, Fischen, Schwimmen, Taufen, Ernten. Verschüttete Weisheiten, die Wasser jedem mitteilt, der mit ihm in Berührung kommt. Gedreht an sieben ungewöhnlichen Orten in Schottland, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Spanien.

Seven stories about water filmed in seven unusual locations.

Deutschland 2015
Regie, Kamera, Schnitt: Eberhard Spreng

  • Specials
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Mensch, sei nachhaltig
Studio
Weitere Informationen
Mensch, sei nachhaltig

Dauer: 6 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Nicole Klaski entschließt sich, etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun, und gründet 2014 das Unternehmen „The Good Food“ in Köln. Sie selbst erntet bei diversen Biobauern das Obst und Gemüse, welches nicht für den Verkauf zugelassen wird. Neben Backwaren und Lebensmitteln, die kurz vor oder nach Ablauf des Mindestverfalldatums sind, bietet sie das Obst und Gemüse in ihrem Laden auf Spendenbasis an. Ist ihr Engagement ein Modell für die Zukunft?

A short film featuring a project that actively combats food waste.

Deutschland 2017
Regie, Kamera: Michael Spalek
Autor: Michael Spalek, Nico Moar, Frederic Hüls
Schnitt: Nico Moar
Sounddesign,Ton: Joseph Nahr
Musik: Mike Terfurth, Kevin Köppner

  • Kurzfilme
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Galamsey – Für eine Handvoll Gold
Studio
Weitere Informationen
Galamsey – Für eine Handvoll Gold

Dauer: 28 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Eine subjektiv erzählte Reportage über illegale Goldgräber in Ghana. Die Themen Quecksilberverschmutzung, Armut, Ausbeutung und Korruption werden hier etwas anders angepackt als üblich. Investigativer Journalismus trifft auf harte Typen, schepprige Beats, 3D- Animation und einen Hauch von Gonzo vor tropischer Kulisse.

A subjective report on illegal goldminers in Ghana.

Ghana 2016
Regie, Autor, Kamera, Sprecher: Johannes Preuss
Schnitt: Manuel Sosnowski
Sounddesign,Ton: Claudio Demel
Musik: Chiara Strickland

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?
Studio
Weitere Informationen
Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Textildiscounter Kik wird von Brandopfern einer pakistanischen Fabrik auf Schadensersatz verklagt. Erstmals könnte ein deutsches Unternehmen haftbar gemacht werden für die Zustände, unter denen es im Ausland produzieren lässt. Der Film begleitet Menschen, die sich für fair hergestellte Kleidung einsetzen: eine Aktivistin der „Kampagne für Saubere Kleidung“, junge Designer und Modekonzerne wie die Otto Group.

This film follows people who advocate for ethically produced clothing.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Sarah Zierul
Produktion: Längengrad Filmproduktion, Köln
Kamera: Marcus Winterbauer
Schnitt: Maximilian Dederichs
Ton: Moritz Springer
Musik: Stefan Döring
Sprecher: Petra Konradi
Redaktion: Andrea Ernst, Angelika Wagner, WDR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
International Ocean Film Tour Vol. 4
Open Air
Weitere Informationen
International Ocean Film Tour Vol. 4

Dauer: 120 min
Sprachfassung: Teilweise englische OF mit deutschen UT

Beschreibung:

Teilweise englische OF mit deutschen UT Das Meer ist Schauplatz unserer größten Abenteuer und die wohl vielfältigste Schatzkiste der Natur. Mit einer schillernden Artenvielfalt, die uns immer wieder in Staunen versetzt und zum Schutz unserer Ressourcen motiviert. Die International Ocean Film Tour Volume 4 bringt euch mit bildgewaltigen Geschichten, inspirierenden Menschen und spektakulären Aufnahmen an den Ort, an dem alles Leben begann – ans Meer.

The programme of the International Ocean film Tour with its sea documentaries and watersport films. 

verschiedene Filme

  • Natur & Tier
  • Specials
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 22:00
Galgenfrist für den Ökokiller – Die unendliche Glyphosat-Story
Kleines Haus
Weitere Informationen
Galgenfrist für den Ökokiller – Die unendliche Glyphosat-Story

Dauer: 45 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Man hat es in menschlichem Urin gefunden. In Seen und Flüssen wird es nachgewiesen. Und in manchen Nahrungsmitteln. Glyphosat. Doch: Was macht dieses Unkrautvernichtungsmittel mit uns? Diese Frage entzweit Politik und Experten. Die Verbraucher sind sich einig: Es muss weg. Und die Bauern? 18 Monate beträgt die Galgenfrist von der EU. Und dann?

A film about the contentious banning of the herbicide glyphosate.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Almut Gronauer, Nicoletta Renz
Kamera: Jürgen Katzur, Uwe Tautenhahn
Schnitt: Stefan Kinnl, Christoph Heimerl
Sounddesign: Roland Kupec
Ton: Christian Fritz, Stephan Klein
Musik: Andrea Lässig
Sprecher: Axel Wostry
Redaktion: Astrid Harms-Limmer, Ruth Petscharnig, BR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 22:00
Superplants – Die blühende Revolution
Kleines Haus
Weitere Informationen
Superplants – Die blühende Revolution

Dauer: 52 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Es gibt Pflanzen, die Schwermetalle in einem Ausmaß aus der Erde saugen können, dass man damit verseuchte Gebiete reinigen kann - oder wertvolle Rohstoffe so einfach auf dem Feld anbauen wie Getreide oder Gemüse. Der Film geht dem Phänomen des „Phytomining“ auf den Grund und trifft führende Wissenschaftler in Neukaledonien, Australien, Frankreich und Deutschland. Der Film zeichnet die Entstehung dieser wissenschaftlichen Revolution nach.

Plants that can draw heavy metals out of the earth promise a scientific revolution.

Deutschland 2016
Regie: Klaus Uhrig
Produktion: Florianfilm, Köln
Autor: Klaus Uhrig, Till Krause
Kamera: Paul-Georg Busse
Schnitt: Heidi Leihbecher
Sounddesign: Herzblut Audio
Ton: Martin Schleicher
Musik: Christoph van Hal
Redaktion: Mechtild Lehning, Radio Bremen, ARTE

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Leben in der Scheiße
Studio
Weitere Informationen
Leben in der Scheiße

Dauer: 18 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Ein Kuhfladen scheint kein attraktiver Lebensraum zu sein. Viele dürften sich wohl eher ekeln bei dem Gedanken ihn näher anzuschauen und quasi in ihn einzutauchen. Doch es lohnt sich: Die Geschichten, die sich hier abspielen, sind denen in der afrikanischen Savanne oder im Amazonasdschungel ebenbürtig.

Film about life in a cowpat!

Deutschland 2017
Regie, Autor, Kamera, Schnitt, Sounddesign, Ton, Sprecher: Ralf Jochmann

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Es stinkt! – Dicke Luft in Deutschland
Studio
Weitere Informationen
Es stinkt! – Dicke Luft in Deutschland

Dauer: 29 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jedes Jahr über drei Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Allein in Deutschland sind es etwa 35000 – Tendenz steigend. Die gesundheitlichen Folgen schlechter Luft sind Herz-Kreislauf-Probleme, Infarkte und Schlaganfälle. Reporter Torsten Mehltretter fragt nach – in der Landwirtschaft, in den Städten und in der Industrie.

What are the health consequences of air pollution – and who is to blame for them?

Deutschland 2016
Regie, Autor: Torsten Mehltretter
Produktion: Mehltretter Media, Breitenfelde
Kamera: Ingo Däubner, Florian Feldkamp, Felix Greif, Ralf Richter, Axel Thiede
Schnitt: Bernd Burghard, Rainer Wolf
Ton: Bruno Hebestreit
Sprecher: Götz Bielefeld
Redaktion: Claudia Ruete, ZDF

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Die Elbvertiefung – was riskieren wir?
Studio
Weitere Informationen
Die Elbvertiefung – was riskieren wir?

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

In dem schon Jahre andauernden Gerichtsverfahren um die neunte Elbvertiefung hat das Bundesverwaltungsgericht ein Urteil gefällt. Die Richter befanden die Pläne in Teilen für rechtswidrig, stimmten dem Projekt aber grundsätzlich zu. Daraus folgt, dass Hamburg nachbessern muss. Die klagenden Naturschutzverbände haben also zumindest teilweise Recht bekommen. Der Film lässt Befürworter und Gegner des Projektes zu Wort kommen.

Critical film looking at the planned deepening of the river Elbe in Hamburg.

Deutschland 2017
Regie: Holger Vogt
Autor: Sebastian Bellwinkel, Holger Vogt
Kamera: Matthias Sparenborg, Holger Vogt, Johannes Anders
Schnitt: Kay Ehrich
Sprecher: Stephan Schad
Redaktion: Sabine Reifenberg, NDR

  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 15:30
Großstadtgärtner
Studio
Weitere Informationen
Großstadtgärtner

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Mitten in der Stadt gärtnern – das ist Urban Gardening, ein Trend, der aus den USA gekommen ist. Einen eigenen Garten braucht man dafür nicht, es reichen ein Balkon oder eine Terrasse, ein Vorgarten oder Hinterhof, notfalls tut es sogar eine sonnige Fensterbank. Denn Blumen, Gemüse und Obst kann man auch auf kleinstem Raum anbauen. Zudem gibt es immer mehr Gemeinschaftsprojekte, wie den „Stadtgarten“ in Nürnberg, der in diesem Film vorgestellt wird.

A film about urban gardening, using the example of a community project in Nuremberg.

Mit anschließendem Expertengespräch

Deutschland 2016
Regie, Autor: Julia Seidl
Kamera: Rupert Heilgemeir
Schnitt: Iris Bunk
Sounddesign: Bernd Schreiner
Ton: Rolf Lorentschk
Sprecher: Christoph Jablonka
Redaktion: Frida Buck, BR 

Nominiert für:
NaturVision Filmpreis Bayern

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Im Reich von Kreuzotter & Co – Schlangen hautnah
Kleines Haus
Weitere Informationen
Im Reich von Kreuzotter & Co – Schlangen hautnah

Dauer: 50 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Sechs verschiedene Schlangen-Arten gibt es in Österreich, darunter Wasserschlangen, Baumschlangen und sogar eine Würgeschlange. Neben Ringelnatter, Äskulapnatter oder Kreuzotter gibt die neue Dokumentation von Kurt Mündl nie zuvor gesehene Einblicke ins verborgene Leben äußerst seltener Schlangen wie Schlingnatter oder Hornotter. Eine der kleinsten und giftigsten Schlangen Österreichs, die Wiesenotter, scheint hingegen ausgerottet. Oder etwa doch nicht?

Never-before-seen insights into the world of common and rare snakes in Austria.

Österreich 2016
Regie, Autor, Schnitt: Kurt Mündl
Produktion: Power of Earth Productions, St. Pölten
Kamera: Franz Cee, Kurt Mündl
Sounddesign, Ton: Franz Cee
Sprecher: Cornelius Obonya
Redaktion: Franz Fuchs, ORF

Nominiert für:
Deutscher Filmpreis Biodiversität

  • Natur & Tier
  • Nominiert
Samstag, 15.07.2017 | 20:00
Kunsten å leggje seg paddeflat
Kleines Haus
Weitere Informationen
Kunsten å leggje seg paddeflat

Dauer: 50 min
Sprachfassung: Norwegische OF, englische UT

Beschreibung:

In einem tiefen Fjord in Norwegen wird eine Dorfgemeinschaft für immer verändert, als eine neue Straße die lokalen Kröten bedroht. „A Toad Story” ist ein warmherziger Film, der lehrt, auch in den kleinen Geschöpfen unserer Erde Großes zu entdecken.

This film lovingly tells of a village community fighting to save its toads.

Norwegen 2016
Regie, Autor: Are Pilskog
Produktion: Blåst Film AS, Gurskøy
Kamera: Are Pilskog, Tor Siverstøl, Sturla Pilskog
Schnitt: Sidse Larsen, Are Pilskog, Tor Siverstøl
Sounddesign,Ton: Bernt Syversen

  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Ein Jahr am Kirchsee
Kleines Haus
Weitere Informationen
Ein Jahr am Kirchsee

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Kirchsee ist ein Moorsee, entstanden in der letzten Eiszeit. Eingerahmt ist er von einer urtümlichen Landschaft. Die umgebenden Niedermoore stehen unter strengem Schutz, es gilt ein fast ganzjähriges Betretungsverbot. Die Aufnahmen des Tier- und Naturfilmers Thomas Dammer, der als Anwohner das Moor ein Jahr lang erkunden darf, lassen das Naturschutzgebiet für alle erlebbar werden.

A nature filmmaker observes a nature reserve around a moor lake over the course of a year.

Deutschland 2017
Regie, Autor: Andrea Rüthlein
Kamera: Matthias Lukoschek
Schnitt: Jürgen Antosch
Sounddesign: Henriette Becker, Otger Kunert
Ton: Anja Beusterien u.a.
Musik: Andreas Suttner
Sprecher: Hans Jürgen Stockerl
Redaktion: Angela Schmid, BR

  • Kinder
  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 11:00
Kräuterwelten – in den Alpen
Kleines Haus
Weitere Informationen
Kräuterwelten – in den Alpen

Dauer: 44 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

In unzugänglichen Alpentälern hatten die Menschen über Jahrhunderte hinweg keine andere Möglichkeit, als auf die Heilkraft der Natur zu vertrauen. Das Kräuterwissen war tief im Alltag der Bergbewohner verwurzelt – bis es im 20.Jahrhundert von der modernen Schulmedizin verdrängt wurde. Heute erleben die Kräuter der Alpen eine Renaissance. Die Naturschätze aus der eigenen Region rücken wieder ins Bewusstsein. Das Potenezial der Alpenkräuter ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Ancient herbal knowledge that was passed down especially in Alpine valleys is coming back into people’s consciousness.

Deutschland 2016
Regie, Autor: Bärbel Jacks
Produktion: Filmquadrat.dok, München
Kamera: Christoph Schimmelpfennig
Schnitt: Sebastian Böhm
Sounddesign: Tomas Bastian
Ton: Fred Bastos, Marcus Kirchhoff, Tim Teichmann, Alexander Gasteiger
Musik: Nils Kacirek, Milan Meyer-Kaya
Redaktion: Christina Herßebroick, MDR; Ulrike Becker, SWR

  • Kinder
  • Natur & Tier
Samstag, 15.07.2017 | 19:30
NaturVision Preisverleihung
Großes Haus
Weitere Informationen
NaturVision Preisverleihung

Dauer: 90 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die Preisverleihung ist der Höhepunkt des Festivals und seines Wettbewerbs. Die Gewinnerfilme in allen Kategorien werden ausgezeichnet und an die anwesenden Filmemacher überreicht.

Die Preisverleihung wird präsentiert von Discovery Channel.

-

  • Nominiert
  • präsentiert die Preisverleihung
  • Specials
Samstag, 15.07.2017 | 22:00
Das Leben ist keine Generalprobe
Studio
Weitere Informationen
Das Leben ist keine Generalprobe

Dauer: 90 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Der Querdenker Heini Staudinger gründet im strukturschwachen Waldviertel eine Schuhfabrik. Wie lassen sich die Visionen einer gerechten Welt, die den Firmeninhaber antreiben, innerhalb der wirtschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart verwirklichen? Der Film begleitet den Unternehmer in der Auseinandersetzung mit der FMA, auf einer Reise nach Afrika und im täglichen Versuch, eine andere Vision von Wirtschaft und das gute Leben zu verwirklichen.

Portrait of an idealist as he attempts to realise his vision of a fairer economy with his shoe factory.

Österreich 2016
Regie, Autor, Kamera: Nicole Scherg
Produktion: NGF Nikolaus Geyrhalter, Wien
Schnitt: Christoph Loidl, Karin Hammer
Sounddesign: Andreas Pils
Ton: Teresa Distelberger
Musik: Federspiel

  • Specials