NaturVision

ist Deutschlands ältestes Natur-, Tier- und Umweltfilmfestival.

Über NaturVision

Von Ralph Thoms 2002 in Neuschönau im Bayerischen Wald gegründet, erfolgte 2012 der Umzug in die Film- und Medienstadt Ludwigsburg in Baden-Württemberg, wo Kay Hoffmann als zweiter Festivalleiter hinzukam. Mit dem neuen Standort gewann das Festival zunehmend an internationaler Bedeutung.

Im Mittelpunkt des Festivals steht der internationale Filmwettbewerb mit Preisen in neun Kategorien. Jährlich werden rund 200 Beiträge aus aller Welt eingereicht – im viertägigen Programm werden dann etwa 100 Filme im Central Theater gezeigt - von der Welt der Tiere über faszinierende Landschaftsfilme bis hin zu aufrüttelnden Umweltreportagen. Das Sonderthema „Inseln der Zukunft“ gibt jedes Jahr mit einem anderen Schwerpunkt durch Filme und Aktionen Denkanstöße zu wichtigen Zukunftsfragen. Zahlreiche Kinderfilme, ein attraktives Rahmenprogramm und günstige Familienkarten machen das Festival zu einem Event für die ganze Familie.

Mit dem Open-Air auf dem Arsenalplatz direkt vor dem Kino bekam das Festival 2014 einen weiteren Publikumsmagneten hinzu. Hier werden auf großer Leinwand kostenlos Natur- und Umweltfilme gezeigt. Für die Besucher ist außerdem ein Markt mit nachhaltigen Produkten, Gastroangeboten und Kinderprogramm geboten.

Fester Bestandteil des Festivals ist auch der NaturVision Science Slam, bei dem Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland ihre Projekte in unterhaltsamen Kurzvorträgen präsentieren.

Das NaturVision Filmfestival zählt mit rund 13.000 Zuschauern zu den größten Filmfestivals seiner Art.

Am Gründungsort von NaturVision im Bayerischen Wald finden seit 2012 unabhängig vom Festival die NaturVision Filmtage statt.