NaturVision
Filmprogramm

Sie können das Filmprogramm nach Festivaltagen anzeigen lassen und Filter nutzen (Kurzfilme, Kinderfilme, Nominierte Filme ...). Alle Filter sind kombinierbar. Um einen Filter wieder zu lösen, bitte einfach erneut anklicken.

- Eintrittspreise, Kartenverkauf und Besucherinfos finden Sie hier.

- Unseren Programmkatalog zum Download als pdf (ca. 5 MB) gibt es hier.

Einige Filme sind zu Filmblöcken zusammengefasst (mehrere Filme, eine Vorstellung, ein Preis). Diese Filmblöcke sind farblich gekennzeichnet:

  • Filmblock Central Großes Haus
  • Filmblock Central Kleines Haus
  • Filmblock Central Studio

Melden Sie sich gerne ganz unten auf der Seite für unseren Newsletter an und wir halten Sie das ganze Jahr über auf dem Laufenden.

Hier finden Sie das Programm zum Download als pdf.

Medienkompetenz von Kindern ist sehr unterschiedlich. Die Filme in der Kategorie Kinder eigenen sich aus unserer Sicht für Kinder. Inhaltliche Empfehlungen geben wir Ihnen gerne vor Ort an der Festivalinfo.

Donnerstag, 19.07.2018 | 22:00
System Error
Kleines Haus
Weitere Informationen
System Error

Dauer: 96 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. System Error sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Der Film beleuchtet bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des kapitalistischen Systems offen.

Critical film about the self-destructive compulsions of the capitalist system.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Deutschland 2018

Regie, Autor: Florian Opitz
Produktion: Port au Prince Film & Kultur Produktion, Berlin
Kamera: Andy Lehmann
Schnitt: Frank Müller
Sounddesign: Roman Strack, Mirko Reinhard, Josef Steinbüchel
Ton: Maximilian Pellnitz
Musik: Cico Beck, Florian Kreier, Bobby Rausch
Redaktion: Sabine Rollberg, WDR;
Christiane von Hahn, ARTE; Jutta Krug, BR

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 20.07.2018 | 20:00
Climate Warriors
Kleines Haus
Weitere Informationen
Climate Warriors

Dauer: 89 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die globale Gier nach Energie ist eine der gefährlichsten Kriegsursachen. Könnte der Kampf um unsere Ressourcen durch den Einsatz von erneuerbaren Energien tatsächlich gestoppt werden? Die Dokumentation gibt den Menschen, die sich für die Energiewende einsetzen eine Stimme – Aktivisten, Erfindern, Investoren und Politikern. Dieser Dokumentarfilm steht für individuelle, nationale und weltweite Veränderungen – für Frieden und für soziale Gerechtigkeit.

This documentary asks whether the harmful battle for the world’s resources can be stopped by renewable energies.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Deutschland 2017
Regie: Carl-A. Fechner
Produktion: Fechnermedia, Immendingen
Autor: Carl-A. Fechner, Nikolai Niemann
Kamera: Philipp Baben der Erde
Schnitt: Bernhard Reddig, David Gruschka
Sounddesign,Ton, Musik: Gerhard Daum, Ralf Wienrich, Eckart Gadow

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 20.07.2018 | 20:00
The Empire of Red Gold
Filmstudio
Weitere Informationen
The Empire of Red Gold

Dauer: 55 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

Die Stärke der Tomate beruht darauf, dass sich mit ihr sofort identifizierbare Waren herstellen lassen: Ketchup, Pizzasauce, Suppen, Drinks, Tiefkühlprodukte. Inzwischen ist die Tomate die Frucht, die weltweit am meisten konsumiert wird, und die Industrialisierung ihrer Produktion war ein Vorbote der globalisierten Ökonomie.

The story of the humble tomato as an industrialised food.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Frankreich 2017

Regie, Autor: Jean-Baptiste Malet
Produktion: Little Big Story, Paris
Kamera: Xavier Deleu, Adrien Pinon u.a.
Schnitt: Pierre Poyard
Sounddesign: Christian Vignal
Ton: Sébastien Dave Tremblay, Séverine Ratier
Musik: David Thomas, Ludovic Sagnier

Präsentiert von Gärtnerei Willmann

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis, Deutscher Filmpreis Biodiversität, NaturVision Filmmusikpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Freitag, 20.07.2018 | 22:00
The Firefox Guardian
Filmstudio
Weitere Informationen
The Firefox Guardian

Dauer: 14 min
Sprachfassung: Englische OF

Beschreibung:

In einem kleinen Dorf in Nepal tritt eine Frau als unkonventionelle Kriegerin auf, um das Schicksal der Roten Pandas, die vom Aussterben bedroht sind, in die Hand zu nehmen. Der Film begleitet eine Frau, die ihr Leben dem Kampf für den Naturschutz gewidmet hat und entführt die Zuschauer gleichzeitig in die mächtige Wildnis des Himalaya und die verborgene Welt der Roten Pandas.

Portrait of a Nepalese woman who is taking the fate of the endangered red panda in hand.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Großbritannien 2018

Regie, Autor, Schnitt, Ton, Sprecher: Gunjan Menon
Kamera: Gunjan Menon, Daryl Fernandes
Sounddesign: Rob Prynne
Musik: Emma Butterworth

Nominiert für:
NaturVision Newcomerfilmpreis

  • Natur & Tier
  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 20:00
Danke für den Regen
Filmstudio
Weitere Informationen
Danke für den Regen

Dauer: 87 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Vor fünf Jahren greift der kenianische Bauer Kisilu Musya erstmals zur Kamera und beginnt das Leben seiner Familie, seines Dorfes und die desaströsen Auswirkungen des Klimawandels zu filmen. Der Regen – eigentlich ein Segen – wird zu einer zerstörerischen Macht, der die sorgsam gehegten Pflanzen der Familie vernichtet. Die Dokumentarfilmerin Julia Dahr begleitet Kisilu, der den Kampf gegen die Zerstörung seiner Lebensgrundlage aufnimmt.

Film about a Kenyan farmer who is documenting the disastrous effects of climate change in his environment on camera.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Großbritannien 2017

Regie: Julia Dahr
Produktion: Banyak Films, London
Autor: Julia Dahr, Hugh Hartford
Kamera: Julie Lunde Lillesæter
Schnitt: Adam Thomas
Sounddesign: Svenn Jakobsen
Ton: Mats Støten
Musik: Chris White
Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz, ZDF/ARTE

Nominiert für:
NaturVision Beste Story

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 22:00
Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe
Filmstudio
Weitere Informationen
Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe

Dauer: 87 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. Der Film nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania und fragt, wie öffentlich-private Partnerschaften konkret funktionieren, und ob die Ärmsten der Armen von ihnen tatsächlich profitieren.

Can public-private partnerships really fight global poverty and hunger efficiently? This critical documentary explores.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Deutschland 2017

Regie: Caroline Nokel
Produktion: Thurn Film, Köln
Autor: Caroline Nokel, Valentin Thurn
Kamera: Dieter Stürmer
Schnitt,Sounddesign: Frédéric Sapart
Ton: Manuel Ernst
Sprecher: Elisabeth Hartmann
Redaktion: Kathrin Bronnert, NDR

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 22.07.2018 | 18:00
Die Grüne Lüge
Großes Haus
Weitere Informationen
Die Grüne Lüge

Dauer: 97 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Wenn wir den Konzernen Glauben schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge. Die Dokumentation ist eine Reise zu den Schauplätzen der schlimmsten Umweltkatastrophen, deckt die Lügen von „Greenwashing“-Unternehmen auf und zeigt den Verbrauchern, wie sie sich gegen bewusst falsche Informationen wehren können.

This film exposes greenwashing by companies and shows consumers how to resist it.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Österreich 2018

Regie, Autor, Sprecher: Werner Boote
Produktion: E&A Film, Wien
Kamera: Dominik Spritzendorfer, Mario Hötschl
Schnitt: Gernot Grassl, Roland Buzzi
Sounddesign: Andreas Hamza, Thomas Pötz
Ton: Andreas Hamza, Atanas Tcholakov, Eick Hoemann
Musik: Marcus Nigsch

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt
Sonntag, 22.07.2018 | 20:00
Wiederholung Preisträger
Großes Haus
Weitere Informationen
Wiederholung Preisträger

Dauer: ? min
Sprachfassung: wird nach der Preisverleihung festgelegt

Beschreibung:

wird nach der Preisverleihung festgelegt

wird nach der Preisverleihung festgelegt

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


  • Kinder
  • Kurzfilme
  • Natur & Tier
  • Nominiert
  • Reise
  • Specials
  • Umwelt