NaturVision
Filmprogramm

Sie können das Filmprogramm nach Festivaltagen anzeigen lassen und Filter nutzen (Kurzfilme, Kinderfilme, Nominierte Filme ...). Alle Filter sind kombinierbar. Um einen Filter wieder zu lösen, bitte einfach erneut anklicken.

- Eintrittspreise, Kartenverkauf und Besucherinfos finden Sie hier.

- Unseren Programmkatalog zum Download als pdf (ca. 5 MB) gibt es hier.

Einige Filme sind zu Filmblöcken zusammengefasst (mehrere Filme, eine Vorstellung, ein Preis). Diese Filmblöcke sind farblich gekennzeichnet:

  • Filmblock Central Großes Haus
  • Filmblock Central Kleines Haus
  • Filmblock Central Studio

Melden Sie sich gerne ganz unten auf der Seite für unseren Newsletter an und wir halten Sie das ganze Jahr über auf dem Laufenden.

Hier finden Sie das Programm zum Download als pdf.

Medienkompetenz von Kindern ist sehr unterschiedlich. Die Filme in der Kategorie Kinder eigenen sich aus unserer Sicht für Kinder. Inhaltliche Empfehlungen geben wir Ihnen gerne vor Ort an der Festivalinfo.

Samstag, 21.07.2018 | 11:00
Saubere Kohle? Die Energie-Falle
Filmstudio
Weitere Informationen
Saubere Kohle? Die Energie-Falle

Dauer: 52 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Kohle war das „schwarze Gold“, das die Industrialisierung befeuerte, doch die Nutzung der Kohle hat enorme Schattenseiten. Ist der endgültige Untergang der Kohle damit besiegelt oder kann moderne Forschung den Brennstoff sauberer machen? Wissenschaftler auf der ganzen Welt suchen nach Lösungen. Denn solange Wind- und Solaranlagen den schmutzigen Energieträger noch nicht ersetzen können, bleibt die Kohle ein unverzichtbarer Strom-Rohstoff für Millionen von Menschen.

How can coal – thus far an essential fuel – be made cleaner? Scientists look for solutions.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Deutschland 2017

Regie, Autor: Claus U. Eckert
Produktion: Spiegel TV, Hamburg
Kamera: Sami Karim, Philip Koepsell, Christoph Lerch, Paul Pflüger, Ralf Richter
Schnitt: Stefan Böhm, Florian Zimmermann, Udo Zühlsdorf
Ton: Luc Brocker, Pascal Capitolin, Charles Grégoire, Udo Radek
Sprecher: Stephan Benson
Redaktion: Marita Hübinger, ARTE

  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 12:00
Klimawandel – wie verändert sich der Südwesten?
Open Air
Weitere Informationen
Klimawandel – wie verändert sich der Südwesten?

Dauer: 90 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Nach dem Film findet ein Expertengespräch statt.

Beim „Klimawandel“ denkt man zunächst an schmelzende Polkappen, steigenden Meeresspiegel, Dürren und Hunger in der Welt. Aber wie wirkt sich der Klimawandel auf den Südwesten Deutschlands aus? Axel Wagner, SWR-Reporter und Biologe, begibt sich auf Klima-Tour durch den Südwesten. An die Orte, wo der Klimawandel schon spürbar ist. Und er zeigt auf, was getan werden muss, damit wir uns auf die Folgen des Klimawandels einstellen können.

What are the specific consequences of climate change in southwest Germany?

Ticket für diesen Filmblock:

Wir laden Sie herzlich ein das NaturVision Open Air Kino zu besuchen. Sie benötigen keine Tickets.


Deutschland 2018 

Regie, Autor: Axel Wagner
Kamera: Patrick Mürb, Lena Crescelius, Michael Merkel, Hardy Ottersbach, Christoph Schmitz, Mark Sonnenschein
Schnitt: Ben Kaiser
Sounddesign: Marc Schmieder
Ton: Susan Schenk, Michael Kirn, Michael Geißer, Mona Ostertag, Markus Seifried, Marcus Siegle
Redaktion: Martin Schneider, Hans-Michael Kassel, SWR

Mit anschließendem Filmgespräch

  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 14:00
Kurzfilmwettbewerb: Die (Un)Endlichkeit des Plastiks
Open Air
Weitere Informationen
Kurzfilmwettbewerb: Die (Un)Endlichkeit des Plastiks

Dauer: 70 min
Sprachfassung: unterschiedlich

Beschreibung:

Gemeinsam mit der Audi Stiftung für Umwelt GmbH verleihen wir ab diesem Jahr den NaturVision Kurzfilmpreis.

Das Thema für den Wettbewerb wird in jedem Jahr neu bestimmt, für 2018 wählten wir „Die (Un)Endlichkeit des Plastiks“. Der Preis würdigt den Film, der sich kritisch mit dem Gebrauch von Plastik, seiner Verbreitung in Boden und Gewässern sowie der Gefährdung der Lebewesen auseinandersetzt und so vor Augen führt, welche Auswirkungen unser Alltagsverhalten hat. Kriterien für die Preisvergabe sind unter anderem aufgezeigte Lösungen für die Reduzierung von Plastikmüll sowie vorgestellte Alternativen zu dem Kunststoff.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Die zehn nominierten Filme werden am Freitag um 13 Uhr im Filmstudio und am Samstag um 14 Uhr auf dem Open Air gezeigt. Der Preis wird an den Gewinner bei der Preisverleihungsgala am Samstag um 19.30 Uhr im Großen Haus übergeben.

Ticket für diesen Filmblock:

am Freitag:  buchen/reservieren


verschiedene Filme

  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 18:00
Der Bauer, der das Gras wachsen hört
Open Air
Weitere Informationen
Der Bauer, der das Gras wachsen hört

Dauer: 45 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Als einer der ersten stellte der Bauer Michael Simmel aus Niederbayern in den 80er Jahren seinen Hof auf Biolandbau um. Sein Erfolgsgeheimnis: Weite Fruchtfolgen, die Zusammenarbeit mit Regenwurm und Laufkäufer und ein feines Gespür, was der Boden ihm sagen will, wenn er Unkraut sprießen lässt. Ein berührender Film über einen Menschen, der seiner Lebensgrundlage mit Weitsicht und Achtsamkeit begegnet.

Ticket für diesen Filmblock:

Wir laden Sie herzlich ein das NaturVision Open Air Kino zu besuchen. Sie benötigen keine Tickets.


Deutschland 2009

Regie, Autor: Bertram Verhaag
Produktion: Denkmal Film, München
Kamera: Waldemar Hauschild
Schnitt: Verena Schönauer
Ton: Zsoltan Radosz

  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 19:00
Bottomless Banquet
Open Air
Weitere Informationen
Bottomless Banquet

Dauer: 10 min
Sprachfassung: Englisch OF, deutsche UT

Beschreibung:

Am Rande der südafrikanischen Stadt Caledon liegt eine Müllkippe, die von Chacma Pavianen bewohnt wird. Die Tiere haben sich perfekt an diesen neuen Lebensraum angepasst. Sie finden dort ihr Futter, leben in der Nähe von Menschen und setzen sich gegen Artgenossen zur Wehr, die in ihr Revier eindringen wollen.

A troop of chacma baboons have adapted perfectly to life on a refuse dump in South Africa.

Ticket für diesen Filmblock:

Wir laden Sie herzlich ein das NaturVision Open Air Kino zu besuchen. Sie benötigen keine Tickets.


Großbritannien 2018

Regisseur, Autor, Kamera, Schnitt: Ralph Woollcombe
Produktion: National Film and Television School, Beaconsfield
Musik: Jo Paterson
Ton: Jose Pablo Ramirez

  • Kurzfilme
  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 19:00
Klimakiller Holzkohle
Open Air
Weitere Informationen
Klimakiller Holzkohle

Dauer: 43 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Holzkohle ist ein brandheißes Thema, auch mit Blick auf den Klimawandel. Jedes Jahr nutzen die Europäer 800.000 Tonnen Holzkohle zum Grillen. 70% der europäischen Grillkohle werden importiert. Das Holz wird im Busch von Afrika und in tropischen Wäldern illegal geschlagen. Durch den Verlust der Bäume fehlt dem Boden der Halt und die fruchtbare Humusschicht wird bei Starkregen weggespült. Doch stoppen will diese Entwicklung in Afrika scheinbar niemand. Zu lukrativ ist das Geschäft.

In Africa and tropical forests, vast quantities of trees are being cut down illegally for our barbeque charcoal – wreaking havoc on nature.

Ticket für diesen Filmblock:

Wir laden Sie herzlich ein das NaturVision Open Air Kino zu besuchen. Sie benötigen keine Tickets.


Deutschland 2017

Regisseur, Autor: Johannes Bünger
Produktion: doc.station Medienproduktion, Hamburg
Kamera: André Krüger
Musik: Robin Perri
Schnitt: Imke Koseck
Ton: Jonathan Happ
Redaktion: Wolfgang Aull, ZDF/3Sat
Sprecher: Beate Rysopp

  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 20:00
Danke für den Regen
Filmstudio
Weitere Informationen
Danke für den Regen

Dauer: 87 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Vor fünf Jahren greift der kenianische Bauer Kisilu Musya erstmals zur Kamera und beginnt das Leben seiner Familie, seines Dorfes und die desaströsen Auswirkungen des Klimawandels zu filmen. Der Regen – eigentlich ein Segen – wird zu einer zerstörerischen Macht, der die sorgsam gehegten Pflanzen der Familie vernichtet. Die Dokumentarfilmerin Julia Dahr begleitet Kisilu, der den Kampf gegen die Zerstörung seiner Lebensgrundlage aufnimmt.

Film about a Kenyan farmer who is documenting the disastrous effects of climate change in his environment on camera.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Großbritannien 2017

Regie: Julia Dahr
Produktion: Banyak Films, London
Autor: Julia Dahr, Hugh Hartford
Kamera: Julie Lunde Lillesæter
Schnitt: Adam Thomas
Sounddesign: Svenn Jakobsen
Ton: Mats Støten
Musik: Chris White
Redaktion: Sabine Bubeck-Paaz, ZDF/ARTE

Nominiert für:
NaturVision Beste Story

  • Nominiert
  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 20:00
International Ocean Film Tour Vol. 5
Open Air
Weitere Informationen
International Ocean Film Tour Vol. 5

Dauer: 120 min
Sprachfassung: Teilweise englische OF mit deutschen UT

Beschreibung:

Zum fünften Mal setzt die International Ocean Film Tour die Segel für ihre beeindruckenden Abenteuergeschichten rund um das Meer und entführt den Zuschauer in die wunderbare Welt der Ozeane. Die Protagonisten tummeln sich auf und unter Wasser, zeigen was mit einem Brett unter den Füßen alles möglich ist, trotzen waghalsig den Naturgewalten – und wecken die Lust auf Meer. Gleichzeitig möchte die International
Ocean Film Tour zum Nachdenken anregen und setzt daher mit jeder neuen Ausgabe einen umweltpolitischen Schwerpunkt, der zum Schutz der Ressourcen motivieren soll.

The programme of the International Ocean film Tour with its sea documentaries and watersport films.

Ticket für diesen Filmblock:

Wir laden Sie herzlich ein das NaturVision Open Air Kino zu besuchen. Sie benötigen keine Tickets.


verschiedene Filme

  • Natur & Tier
  • Specials
  • Umwelt
Samstag, 21.07.2018 | 22:00
Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe
Filmstudio
Weitere Informationen
Konzerne als Retter? Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe

Dauer: 87 min
Sprachfassung: d

Beschreibung:

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. Der Film nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania und fragt, wie öffentlich-private Partnerschaften konkret funktionieren, und ob die Ärmsten der Armen von ihnen tatsächlich profitieren.

Can public-private partnerships really fight global poverty and hunger efficiently? This critical documentary explores.

Ticket für diesen Filmblock:

buchen/reservieren


Deutschland 2017

Regie: Caroline Nokel
Produktion: Thurn Film, Köln
Autor: Caroline Nokel, Valentin Thurn
Kamera: Dieter Stürmer
Schnitt,Sounddesign: Frédéric Sapart
Ton: Manuel Ernst
Sprecher: Elisabeth Hartmann
Redaktion: Kathrin Bronnert, NDR

Nominiert für:
Deutscher Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilmpreis

  • Nominiert
  • Umwelt