Jury

Die Auswahljury sichtet alle eingereichten Filme und nominiert in den verschiedenen Kategorien die Filme für die Hauptjury. Diese wählt aus den Nominierten die Sieger.

Den NaturVision Preis der Jugendjury küren junge Leute aus den nominierten Filmen. Mit ihrer eigenständig formulierten Begründung verdeutlicht die Jugendjury, welche Anliegen sie als junge Generation hat, was ihr an Natur- und Tierfilmen gefällt, was ihr nachhaltiges Denken und Wirtschaften bedeutet und wodurch sie sich in diesem Bereich besonders angesprochen fühlt.

Für den NaturVision Publikumspreis sind alle Besucher des Festivals aufgerufen, ihren Lieblingsfilm aus dem Wettbewerbsprogramm zu wählen. Dies ist zu jedem Filmblock möglich.

Hauptjury 2018

Lena Leonhardt

Lena Leonhardt

arbeitet als freie Regisseurin und Autorin. Ihre Karriere begann als Reporterin und Produktionsassistenz für fiktionale und dokumentarische Produktionen. Danach studierte sie Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg und verbrachte während dieser Zeit auch mehrere Monate an der Ryerson University in Toronto, wo sie sich den Fächern Film und Fotografie widmete. 2014 feierte sie mit dem Dokumentarfilm "Rheingold" ihr Kino-Debüt. Im Frühjahr 2016 schloss sie mit dem mehrfach preisgekrönten langen Dokumentarfilm "Hundesoldaten" ihr Studium ab. Momentan arbeitet sie u.a. an einem weiteren Kinofilm.

Dagny Lüdemann

Dagny Lüdemann

wuchs in Hamburg auf, studierte dort Biologie und Französisch sowie Literaturwissenschaften in Montpellier, Frankreich. Sie schrieb als freie Autorin für Geo, Spektrum der Wissenschaft, das P.M. Magazin und Online-Wissenschaftsportale, volontierte beim Tagesspiegel und verantwortete dort im Anschluss die Gesundheitsseite. 2008 wechselte sie als Redakteurin zu ZEIT ONLINE und baute dort das Wissenschaftsressort aus. Seit 2011 ist sie Ressortleiterin der Bereiche Wissen, Studium und Digitales.

2015 wurde ihr Multimedia-Dossier „Wer darf leben?“ über das Down-Syndrom für den Grimme Online Award nominiert und erhielt eine Lead-Award-Auszeichnung. 2017 zeichnete die Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung Dagny Lüdemann mit dem Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus aus.

Annette Scheurich

Annette Scheurich

ist Geschäftsführerin der Marco Polo Film AG in Heidelberg und produziert Dokumentarfilme, unter anderem in den Bereichen Natur, Wissenschaft und Abenteuer. Sie ist Autorin zahlreicher, meist mehrfach ausgezeichneter Filmproduktionen, und arbeitet für nationale (z.B. WDR, NDR, SWR, arte und ZDF) und internationale Fernsehsender. Als Produzentin war sie unter anderem verantwortlich für den preisgekrönte Dokumentarfilm „The White Diamond“ unter der Regie von Werner Herzog. Bei Natur- und Wissenschaftsfilmfestivals ist sie regelmäßig als Jurorin tätig und hat an zahlreichen Podiumsdiskussionen auf verschiedenen Kongressen und Festivals teilgenommen wie z.B. NaturVision, GreenScreen, Dokville, Leipzig Pitching Session, The World Congress of Science and Factual Producers (WCSFP), Jackson Hole Wildlife Film Festival, etc.

Gregor Stuhlpfarrer

Gregor Stuhlpfarrer

studierte Geschichte, Theologie und Soziologie in Graz und Zagreb. Nach einigen Jahren im Printjournalismus seit 2011 in der Abteilung „Bildung und Zeitgeschehen“ beim Österreichischen Rundfunk (ORF) in Wien, seither zusätzlich Beiträge für unterschiedliche ORF-Abteilungen, etwa politische Berichterstattung zur Nationalratswahl in Österreich im Jahr 2013. Redakteur der international anerkannten ORF-Naturfilmleiste UNIVERSUM. Seit 2016 zudem produzierender Redakteur der ORF-Sendung Menschen&Mächte, Ausstrahlung der ersten Dokumentation („Zwischen Egotrip und Rebellion“) im November 2017.

Udo A. Zimmermann

Udo A. Zimmermann

war langjährig leitender Redakteur beim Bayerischen Rundfunk. Nach seinem Studium der Germanistik, Soziologie und Geographie war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität München und Gaststudent an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Als Redakteur und Autor zahlreicher Tier- und Artenschutzsendungen produzierte er Filme in den verschiedensten Teilen der Welt. Von 2005 bis 2015 leitete er die Redaktion Tiere und Natur und war damit verantwortlich für die Natur- und Tierreihen des Bayerischen Fernsehens.

Musikjury 2018

Raymond Gress

Raymond Gress

studierte Ton- und Bildtechnik sowie Klavier an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Nach der Firmengründung des Tonstudio Gress mit seinem Bruder Alexander, arbeitete er als Toningenieur und Komponist für zahlreiche Firmen im In- und Ausland. 2005/6 errichtete er ein Studio in Shanghai und war dort für internationale Agenturen und Filmproduktionen tätig. Seit 2008 arbeitet er als Geschäftsführer, Komponist und Sounddesigner in Stuttgart.

Jörg Lemberg

Jörg Lemberg

freier Komponist, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg und ist seit 1998 freier Komponist. Er schrieb die Musik zu über 70 Spielfilmen, vor allem für das deutsche Fernsehen. Darüber hinaus komponiert er auch für das Kino, für Serien, Werbung und Dokumentarfilme. Er erhielt den Rolf-Hans-Müller-Preis des SWR und war für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Seit 2014 ist er stellvertretender Vorsitzender der Sektion Musik in der Deutschen Akademie für Fernsehen. Zuletzt schrieb er die Musik zu dem Kinofilm „Diplomatie“ von Volker Schlöndorff.

Prof. Matthias Raue

Prof. Matthias Raue

studierte an der Musikhochschule Frankfurt und bei Isang Yun an der Universität der Künste in Berlin. Seitdem arbeitet er als freier Komponist. Er ist Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg und leitet dort den Studiengang Filmmusik und Sounddesign. Neben Kammermusik- und Orchesterwerken sowie Ballet und Bühnenmusiken hat er vor allem Musik für ca. 150 Film- und Fernsehproduktionen geschrieben (u.a. Titelmusik und Lieder zu „Löwenzahn“).

Kurzfilmjury 2018

Ana Lucía Vásquez Caicedo

Dr. rer. nat. Ana Lucía Vásquez Caicedo

studierte Lebensmitteltechnologie und promovierte 2006 am Lehrstuhl für Lebensmittel pflanzlicher Herkunft der Universität Hohenheim, Stuttgart. Von 2005 bis 2008 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an Max Rübner Institut in Karlsruhe. Seit 2009 leitet sie die Arbeitsgruppe „Aseptische Technologien“ am Fraunhofer IGB, die sich mit der Entwicklung technischer Prozesse und Strategien für die Herstellung von Produkten in der Lebensmittel- und Kosmetikbranche beschäftigt. Ihr Schwerpunkt liegt in der Entwicklung nachhaltiger und umweltgerechter Prozesstechnologien. Seit 2016 ist sie Dozentin für Projekte der Technischen Entwicklungszusammenarbeit an der Hochschule RheinMain.

Gudrun Winter

Gudrun Winter

studierte Betriebswirtschaftslehre an der J.W.-Goethe Universität in Frankfurt und war Geschäftsführerin in einem internationalen Konzern bevor sie sich 1995 dem künstlerischen Bereich zuwendete. Nach einer Schauspielausbildung bei Lee Strasberg in New York spielte und produzierte sie für Theater und Film. Ihre Kurzfilme liefen erfolgreich von Moskau bis Los Angeles auf großen internationalen Festivals und erhielten diverse Auszeichnungen. 2003 gründete sie das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight, das sich schnell zu einem der beliebtesten Festivals in Deutschland entwickelt hat.

Sie kuratierte für die EXPO 2015 in Mailand das Kurzfilmprogramm des Deutschen Pavillons. Für ihre Arbeit wurde sie 2013 mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Giovanna Thiery

Giovanna Thiery

ist Römerin und Co-Leiterin des Stuttgarter Filmwinter- Festival for Expanded Media.
Das internationale Festival gilt als einer der wichtigsten Plattform für Kurzfilm, Experimentalfilm und Medienkunst in Deutschland und darüber hinaus.
Sie ist Gründungsmitglied der AG Kurzfilm Bundesverband deutscher Kurzfilm und Neues Kommunales Kino Stuttgart e.V., eine Initiative die
ein Haus für Film und Medien in Stuttgart anstrebt.

Auswahljury 2018

Tanino Bellanca

Tanino Bellanca

Medienbeauftragter der Stadt Ludwigsburg, Referat für nachhaltige Stadtentwicklung, ist freier Filmproduzent und Creative Producer. Er studierte Politische Wissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und am Institut d'Etudes Politiques de Paris. Von 1996 bis 2000 Studium „Filmproduktion" an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seit Mai 2000 arbeitet er als freier Produzent und Creative Producer mit bellanca film & consulting in Ludwigsburg. Seit 2000 ist er als Medienbeauftragter der Stadt Ludwigsburg auch für die Entwicklung des Medienstandorts verantwortlich.

Andreas Fuchs

Andreas Fuchs

ist diplomierter Filmmusiker/Sounddesigner und Projektbetreuer der Abteilung Filmmusik an der Filmakademie Baden-Württemberg. In der Game-Branche sammelte er jahrelange Erfahrung im Bereich Sounddesign. Als Filmmusiker arbeitete er in Hollywood und komponiert heute Musik für TV Dokumentationen und Commercials.

Ralph Thoms

Ralph Thoms

gründete 2002 in Neuschönau (bayerischer Wald) das NaturVision Filmfestival. 2012 erfolgte der Umzug in die Film- und Medienstadt Ludwigsburg. Das Festival zählt zu den größten Filmfestivals seiner Art. Thoms studierte Ethnologie und er war Gründungsmitglied des Trickster Verlags.
Neben der Leitung des NaturVision Filmfestivals ist Ralph Thoms seit vielen Jahren Jurymitglied des Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas".

Claudia Schwab

Claudia Schwab

arbeitet seit 1999 als Redakteurin beim Südwestrundfunk in Baden-Baden. Hier entwickelte und produzierte sie verschiedene Tierformate für Kinder. Seit 2012 ist sie für Eigen- und Koproduktionen des SWR im Bereich "Tiere und Natur" zuständig. Außerdem verantwortet sie die Dokumentationen des SWR für die Reihe "Schau in meine Welt".

Axel Weiß

Axel Weiß

ist Diplom-Biologe, Redakteur und Moderator. Er arbeitet beim Südwestrundfunk in der trimedialen Umweltredaktion und hat trotz täglicher Beschäftigung mit kleinen und großen Umweltkatastrophen seinen Humor behalten. Er ist viel herumgekommen in der (bedrohten) Natur dieser Erde und arbeitet gerade deshalb noch immer begeistert als Autor für SWR und ARD.

Wiebke Winter

Wiebke Winter

studierte Kunstgeschichte, Theater-, Medien- und Filmwissenschaft an den Universitäten Erlangen, Utrecht und Jena. Seit 2012 engagiert sie sich für das cellu l’art Kurzfilmfestival in Jena, dessen Leitung sie für die 16. Ausgabe des Festivals 2015 auch übernahm. Neben der Mitarbeit an zahlreichen kulturellen Großveranstaltungen, arbeitete sie zuletzt im Bereich der kulturellen Bildung im Bildungsbüro der Stadt Nürnberg. Dieses Jahr ist sie zuständig für die Organisation und Programmgestaltung des NaturVision Filmfestivals.

Jugendjury 2018

Anna Bäuerle

Anna Bäuerle

ist 26 und hat letztes Jahr ihren Master in "Global Business & Sustainability" abgeschlossen. Sie setzt sich für Umwelt- und Klimaschutz ein, unter anderem in der Klimadelegation des Jugendbündnis Zukunftsenergie. Sie engagiert sich für Themen rund um Nachhaltige Entwicklung. Seit diesem Jahr auch im Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg.

Jasmin Calmbach

Jasmin Calmbach

ist 23 Jahre alt, studiert Regelungstechnik an der Universität Stuttgart und setzt sich neben ihrem Studium für einen grüneren Campus ein. Seit diesem Jahr ist sie beim Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie BW.

Sander Frank

Sander Frank

Sander Frank ist der Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Er interessiert sich seit langer Zeit für Filme, Comics und virale Videos. Er freut sich seine Leidenschaft für Nachhaltigkeit und Filme mit dem NaturVision Filmfestival verbinden zu können.

Linus Kaminski

Linus Kaminski

ist 24 alt und studiert Bauingenieurwesen in Karlsruhe. Neben seinem Studium engagiert er sich im Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. In seiner Freizeit schaut er gerne Filme.

Q. Nga Nguyen

Q. Nga Nguyen

studiert Internationale Beziehungen und Sozialwissenschaften in Bordeaux und Stuttgart. Neben ihrem Studium engagiert sie sich beim Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie BW besonders in Projekten zu nachhaltigen und fairen Produktionsweisen.

Maximilian Pietrasz

Maximilian Pietrasz

ist 17 Jahre alt und besucht eine zweijährige Berufsfachschule in Waldshut. Er engagiert sich im Jugendbeirat und auch im THW.

Alina

Alina Reiss

ist 21 Jahre alt, verheiratet, und hat ein Kind. Sie studiert Wirtschaftsingenieurwesen im Ulmer Modell (duales Studium mit integrierter Ausbildung) und engagiert sich im Jugendbeirat und bei der freiwilligen Feuerwehr.

wir ernten was wir säen

Die „NaturVision Jugendjury“ steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Nachhaltige Entwicklung klingt kompliziert, ist sie aber nicht: Konkret geht es um die Frage, wie wir unsere Gegenwart und Zukunft gestalten müssen, ohne die Möglichkeit von Folgegenerationen, ihren Bedürfnissen nachzukommen, einzuschränken. Insbesondere auf die junge Generation kommt es an, wenn es um die Zukunft unseres Landes geht. Deshalb können sich junge Menschen in der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg engagieren, um mit ihren Ideen und Sichtweisen  die jetzige und zukünftige Gesellschaft mitzugestalten. Teil der Jugendinitiative ist der Jugendbeirat. Hier setzen sich derzeit 22 junge Menschen für die nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg ein. Als Mitglied des Nachhaltigkeitsbeirats steht der Jugendbeirat mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im direkten Austausch.

Mehr Informationen gibt es unter: www.wir-ernten-was-wir-saeen.de

Kinderjury 2018

Lena 	Calusic

Lena Calusic

11 Jahre alt, Klasse 5, Realschule Bissingen

Lena spielt Tennis, Klavier und Querflöte und möchte später was mit Technik machen.

"Mein Lieblingstier ist ein Hund, weil ich selber ein Hund habe aber auch weil fast alle Hunde sehr gute beschützer sein können. Sie haben nämlich sehr gute Ohren und eine super gute Nase. Deshalb liebe ich Hunde.
Meine Lieblingspflanze ist das Schneeglöckchen weil das ein zeichen ist das der Winter fast vorbei ist."

Finn Möbes

Finn Möbes

9 Jahre alt, Klasse 3, Ostadtschule II

Finn fährt gern mit dem Fahrrad rum, spielt E-Piano und möchte Informatiker bei Porsche werden.

"Mein Lieblingstier sind Robben, weil sie süß sind, gut schwimmen können und so wie ich gerne Fisch essen.
Meine Lieblingspflanze sind Mohnblumen, weil sie so schön rot sind und an den Feldern wachsen. Die Blühten sehen schön aus und die Bienen freuen sich darüber. Und es die Lieblingsblume meiner Oma ist."

Die Organinsation der „NaturVision Kinderjury“ wird gefördert von der Bürgerstiftung Ludwigsburg.

Vielen herzlichen Dank an die Bürgerstiftung dafür. Mehr Informationen über die Stiftung gibt es unter: www.buergerstiftung-ludwigsburg.de

Kristijan Stoilov

Kristijan Stoilov

11 Jahre alt, Klasse 4, Friedensschule

Kristijan spielt gerne Fußball und möchte später Englischlehrer werden.

"Mein lieblings tier ist das Kenguru weil das einzige tier das sein Junges Kind in ein Bauch trägt und wenn das Baby ist so groß wie ein gummibärchen. Mein lieblings pflanze ist die orchidee weil die sehr schön aussieht und elegant und die Farben sind passend für die Orchideen."

Adam Trotter

Adam Trotter

11 Jahre alt, Klasse 4, Friedensschule

Adam spielt Fußball, Tischtennis und schwimmt gerne.

"Mein Lieblingstier ist der Jaguar, weil er schönes Fell hat und 60-80 km/h schnell rennen kann, aber nur auf kurzen Strecken. Was ich aber doof finde ist, dass Menschen sie töten um aus dem Fell Kleider herzustellen.
Meine Lieblingspflanze ist der Süßkirschbaum weil der Luft herstellt und die Kirschen schmecken sehr gut. Die Blüten sehen so schön aus und aus dem Holz werden teure Möbel hergestellt."

Alessia Zanda

Alessia Zanda

10 Jahre alt, Klasse 4, Schillerschule Bissingen

Alessia macht in der Freizeit Kickboxen und hat den gelben Gürtel, spielt Geige und möchte Ingenieurin bei Porsche werden.

"Meine Lieblingspflanze sind Kirschbäume. Weil sie wie alle Bäume Sauerstoff produzieren. Und weil es im Frühling leckere Kirschen gibt. Man kann mit den Kirschbkörnern weit spuken.
Mein Lieblinsgstier ist der Schmetterling. Weil er sich aus einer Raupe verwandelt. Am allerliebsten mag ich den Tagpfauenauge."